+++ Eilmeldung +++

Von der Leyen bricht Termin ab

Zwei Bundeswehrsoldaten bei Hubschrauber-Absturz in Mali ums Leben gekommen

Zwei Bundeswehrsoldaten bei Hubschrauber-Absturz in Mali ums Leben gekommen

Landtag: Stamm bleibt, Noichl fliegt

+
Claudia Stamm (links) und Maria Noichl.

Rosenheim - Des einen Freud, des anderen Leid: Während Claudia Stamm von den Grünen den Wiedereinzug in den Landtag geschafft hat, muss Maria Noichl von der SPD die Koffer packen.

Die Rosenheimer Landtagsabgeordnete der SPD, Maria Noichl, wird dem neuen Landtag nicht mehr angehören. Nach Auszählung der Stimmen steht fest, dass sie den Einzug nicht geschafft hat. In Oberbayern hatte die SPD 15 Mandate über die Liste zu verteilen, die Rosenheimerin erreichte nur Platz 18.

Damit kehrt Noichl in ihren Beruf als verbeamtete Fachlehrerin zurück. Behalten wolle sie aber den Vorsitz des SPD-Unterbezirks Rosenheim-Stadt. Außerdem wolle sie kommendes Jahr wieder für den Stadtrat kandidieren. Leid tue es ihr um ihre Mitarbeiter. Im Rahmen der bevorstehenden Auflösung ihres Büros werde sie diese nun entlassen müssen. Noichl war 2008 erstmals über die Liste in den Landtag eingezogen.

Bei den Grünen kam Claudia Stamm auf Platz 4 und erreichte damit eines der sieben Listenmandate. Peter Aicher von den Freien Wählern verpasste den Einzug ins Maximilianeum nur knapp. Er erreichte Platz 6, die Freien Wähler hatten jedoch in Oberbayern nur fünf Mandate über die Liste zu vergeben.

Quelle: Radio Charivari

Pressemitteilung von Claudia Stamm:

Claudia Stamm zieht auf Platz 4 wieder locker in den Landtag ein

Bis Montag Nachmittag war es spannend, dann war eigentlich alles klar, da die Stadt München ihre Zahlen veröffentlicht hatte – doch jetzt ist es amtlich: Claudia Stamm zieht auf Platz vier der Oberbayern-Liste mit 18.689 Stimmen wieder in den Landtag.

O-Ton Claudia Stamm:

O-Ton

Die Grüne Abgeordnete dazu: „Ich freue mich wirklich sehr und bedanke mich bei allen Stamm-Wählern und Stamm-Wählerinnen und ganz herzlich bei allen, die mich im Wahlkampf so tatkräftig unterstützt haben. Dass ein Wiedereinzug in den Landtag mit dem Stimmkreis Rosenheim-Ost nicht ganz leicht wird, war mir klar, da es ein verhältnismäßig kleiner Stimmkreis ist. Umso mehr freuen mich auch die Zweitstimmen quer durch Oberbayern.“

Jetzt gehe es aber erst mal darum, die Menschen für die Bundestagswahl von den guten Grünen Konzepten zu überzeugen. Claudia Stamm dazu: "Wir können die Energiewende – Schwarz-Gelb fährt sie gegen die Wand. Außerdem bin ich überzeugt, dass die Wahl in Bayern viele wachgerüttelt hat und am Sonntag aller Unkenrufe zum Trotz wir Grüne sehr gut da stehen werden. Die Menschen durchschauen sehr wohl, dass es zur Zeit hauptsächlich unsaubere Kampagnen sind, die gegen uns gefahren werden."

Weiter sagt Stamm: "Da ich über ganz Oberbayern verteilt viele Zweitstimmen einsammeln konnte, sehe ich meine Arbeit als haushaltspolitische und gleichstellungspolitische Sprecherin bestätigt. Ich freue mich sehr auf die kommenden fünf Jahre mit einem starken Grünen Team im Bayerischen Landtag."

Pressemitteilung Claudia Stamm

Ergebnisse für die Listenmandate liegen vor

Nachdem bereits in der Wahlnacht die 90 Direktmandate sowie die für die Sitzverteilung im neuen Landtag entscheidenden Gesamtstimmen der Parteien ermittelt wurden, liegen nunmehr auch die vorläufigen Ergebnisse für die ebenfalls 90 Listenmandate vor. Karlheinz Anding, Landeswahleiter des Freistaats Bayern, gab heute die voraussichtlich über die Wahlkreislisten in das Parlament einziehenden Abgeordneten bekannt. Die detaillierten Ergebnisse sowie die Namen der neuen Abgeordneten sind im Internet unter http://www.landtagswahl2013.bayern.de abrufbar.

Nach Auswertung und Übermittlung aller sogenannten „zweiten Schnellmeldungen“ durch die Stimmkreisleiter am 16. und 17. September stehen nun diejenigen Abgeordneten vorläufig fest, die über die Wahlkreislisten in den neuen Landtag einziehen werden. Nach dem bayerischen Wahlrecht entscheiden sich die Wählerinnen und Wähler mit ihrer Zweitstimme nicht nur für eine Partei oder Wählergruppe, sondern unmittelbar für eine Bewerberin oder einen Bewerber auf der jeweiligen Wahlkreisliste. Damit kann die Reihung der Kandidaten einer Wahlkreisliste durch die Stimmabgabe verändert werden, weshalb die Ermittlung der Listenabgeordneten anhand der persönlichen Stimmenzahlen sehr zeitintensiv ist.

Die Namen aller vorläufig Gewählten des neuen Landtags nach Wahlkreisen und Parteien gegliedert können unter folgendem Link aufgerufen werden:

http://www.landtagswahl2013.bayern.de/tabz3990.html

Das endgültige Ergebnis der Landtagswahl wird der Landeswahlausschuss am 1. Oktober 2013 feststellen.

Pressemitteilung Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Traunstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser