TSV Babensham feiert 40. Geburtstag

+
Wetterfeste Babenshamer ließen sich den Festzug zum 40. Vereinsjubiläum nicht von dräuenden Regenwolken vermiesen.

Babensham - Das Festprogramm und die Feststimmung anlässlich des 40-jährigen Bestehens des TSV Babensham konnte auch das Wetter nicht verhageln.

Sport, Spaß und Musik standen im Mittelpunkt der Feierlichkeiten. Alle Mitwirkenden zeigten sich zufrieden und stolz auf das in den 40 Jahren Geleistete.

Allen Grund zum Feiern hatte der TSV Babensham, der mit Stolz und Genugtuung auf 40 Jahre Sportgeschehen zurückblicken kann. 1969 hatte eine kleine Gruppe junger Männer, unterstützt durch die politisch Verantwortlichen in der Gemeinde, die Initiative ergriffen und die notwendigen Schritte zum Aufbau des TSV Babensham getan. Diese etwa 50 Aktiven wurden in der Festveranstaltung mit einem kleinen Geschenk auch besonders geehrt.

Aus den anfangs 117 Mitgliedern ist in der Zwischenzeit ein Großverein mit fast 900 Mitgliedern geworden. Auch die Sportstätten, von einer Wiese am Seebach bei Riepertsham bis zur ansehnlichen Sportanlage in Bärnham, zeigen diese Entwicklung auf.

Otto Mittermeier (Mitte) wurde von der TSV-Vorstandschaft zum Ehrenmitglied ernannt.

Vorsitzender Clemens Kraus wies auch auf die gesellschaftliche Bedeutung und Leistung der Verantwortlichen hin, die es geschafft haben, vor allem jungen Leuten im TSV Halt und Orientierung zu geben. Die Einübung "sportlichen und sozialen Verhaltens" ist nach Kraus die wichtigste Leistung der vielen Helfer. Ein Drittel der Mitglieder des TSV Babensham ist unter 18 Jahren, mehr als die Hälfte unter 24 Jahren - Zahlen, die jeden Demographen begeistern. Eine besondere Würdigung wurde Otto Mittermeier zuteil, den die Vorstandschaft zum Ehrenmitglied des TSV ernannt hat. Der "Bäcker Otto" hat in den 40 Jahren als Gründungsmitglied, Jugendleiter und -trainer und Mitglied der Vorstandschaft die Geschicke des Vereins maßgeblich mitbestimmt, so Kraus.

Am Festsonntag hatten sich an die 20 Fahnenabordnungen mit entsprechender Teilnehmerzahl zum Festgottesdienst in Babensham eingefunden. Die Veranstalter hatten sich dann doch - trotz der widrigen Wetterverhältnisse - dazu durchgerungen, den Gottesdienst im Freien auf dem Gelände der ehemaligen Kleiderfabrik Fiedler durchzuführen. Pfarrer Dr.Bogdan Piwowarczyk sprach weitläufig über das Leben als "friedlichen Kampf", auch über den Kampf um das Evangelium als Aufgabe der Christen. Anschließend flüchteten alle Gottesdienstteilnehmer in das vor dem einsetzenden Regen schützende Festzelt.

"Gaudi für Generationen" machte seinem Namen Ehre.

Die sportliche Komponente inmitten all der Festlichkeiten kam am Samstag, der unter dem Motto "Gaudi für Generationen" stand, zur Geltung. 86 Aktive im Alter von vier bis 72 Jahren kämpften leidenschaftlich, aber auch locker um Punkte. Die Organisatoren Alex Piezinger und Emanuel Haug hatten einen abwechslungsreichen Parcours mit Staffellauf, Parallelslalom mit Fußball, "blindem" Torwandschießen, Reiterspielen und Biertragerlturmeinklemmen ausgedacht und aufgebaut. Mit einem Unterhaltungsprogramm hatten die fünftägigen Feiern begonnen. Die Gruppe "Da Huawa, da Meier und I" hatte in ihrem Programm Arten und Unarten des Zeitgeistes professionell aufs Korn genommen. Die Besucher zeigten sich sehr zufrieden über die musikalisch-kabarettistische Show.

Abgerundet wurde das Jubiläumsprogramm von der obligatorischen Disco am Freitagabend mit den DJs Alex und Se. Auch das Kesselfleischessen zum Abschluss am Montag fand großen Anklang beim Babenshamer Publikum.

mjo

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser