Was tun, wenn die Schule brennt?

Emmering - Eine brennende Grundschule, beißender Rauch, schwer verletzte Menschen und ein Säurefass. Dies war das Horror -Szenario, das Teil einer Feuerwehr-Übung war.

Was ist zu tun, wenn eine Grundschule in Flammen steht? Diese Frage mussten sich am Freitagabend circa 70 Einsatzkräfte der Feuerwehren Emmering, Assling, Frauenneuharting, Rott am Inn und Ostermünchen stellen.

Mit neun Einsatzfahrzeugen rückten die Feuerwehrler an, nachdem der Alarm gegeben wurde. Die Gruppenführer waren nun gefordert, die Abläufe sinnvoll zu koordinieren und für eine möglichst schnelle und sichere Rettung der "Verletzten" zu sorgen.

Bilder von der Großübung in der Grundschule

Was tun, wenn die Schule brennt?

Angenommen wurde, dass die Grundschule Emmering in Brand steht und sich im verrauchten Gebäude mehrere verletzte, teils bewusstlose Menschen befinden. Außerdem wurde noch ein angebliches Säurefass auf dem Dachboden versteckt, das die Männer zu finden hatten.

Die Bergung des Verletzten auf dem Dach der Schule musste wegen des Regens abgesagt werden - zu gefährlich. Diesmal zumindest - es war ja zum Glück nur eine Übung.

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © tj

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser