Reitmehring: Tunnellösung ist in Sicht!

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Reitmehring - Der Ortstermin mit Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer wegen der Verkehrsprobleme an der B 304 hat sich gelohnt.

Das Bundesverkehrsministerium spricht sich nach nochmaliger Prüfung jetzt für den Ausbau mit einem Kurztunnel zur Entlastung der Ortsdurchfahrt von Reitmehring aus. Das teilte die Rosenheimer Bundestagsabgeordnete Daniela Ludwig (CSU) mit.

Sie hatte im Dezember kurzfristig den Ortstermin mit dem Minister in Reitmehring organisiert. Das Bundesverkehrsministerium gibt damit der teureren Variante den Vorzug. Wie berichtet, wünschen sich Politiker, Bewohner und die Wirtschaft vor Ort eine Lösung mit einer Überführung der Bahnlinie und einem anschließenden 130 Meter kurzen Tunnel durch den Ort. Das würde inklusive einer nötigen Grundwasserwanne 20,74 Millionen Euro kosten. Der Bundesrechnungshof hatte dagegen eine Variante mit der Bahnüberführung mit Signalanlagen befürwortet. Damit würde man 10 Millionen Euro sparen, hatten die Rechnungsprüfer erklärt.

Lesen Sie auch:

Ramsauer lässt Tunnellösung prüfen

Auszug aus der Bürgerversammlung

Busstrecke: Neue Schleife durch den Süden Rechnungshof sieht Fragezeichen

„Es freut mich sehr, dass der Bundesverkehrsminister die Bedeutung dieser Straße für die Gesamtregion erkannt hat und meine Gespräche mit ihm nun von Erfolg gekrönt sind“, erklärte Daniela Ludwig. „Wie bei der Westtangente zeigt sich auch hier, dass er die Sorgen und Wünsche der Menschen vor Ort ernst nimmt und nachhaltige Lösungen bei Verkehrsproblemen befürwortet.“

Das Bundesverkehrsministerium erklärt in seiner Stellungnahme, der Ausbau mit dem Kurztunnel sei in der Gesamtwirkung vorteilhafter und gegenüber der vom Bundesrechnungshof favorisierten Lösung vorzugswürdig einzustufen. Mehrfach bekundet sei außerdem die Annahme und Unterstützung dieser Planung durch die Region und die politischen Mandatsträger. Das Ministerium verweist außerdem auf die hohe Verkehrsbelastung auf der B 304. Im Jahr 2010 betrug die Belastung in Reitmehring 15.600 Kraftfahrzeuge pro Tag. Damit, so das Ministerium, liege sie deutlich über der in Bayern festgestellten verkehrlichen Durchschnittsbelastung von rund 9.600 KFZ auf Bundesstraßen.

Bundesverkehrsminister Ramsauer wird noch diese Woche den Vorentwurf genehmigen. Danach kann das Planfeststellungverfahren eingeleitet werden.

Pressemitteilung Büro MdB Daniela Ludwig

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser