Wasserburg

"Übungsfahrt" eines 17-Jährigen endet im Graben

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mit schweren, aber nicht lebensgefährlichen Verletzungen im Krankenhaus endete am frühen Morgen für einen 17-jährigen Auszubildenden eine Fahrt mit dem Auto der Eltern, um unerlaubter Weise für den Führerschein zu üben.

Nach Angaben der Polizei verlor der 17-Jährige auf der B304 bei der Abzeigung nach Schnaitsee die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam von der Fahrbahn ab und stürzte über eine Böschung. Der Verunglückte konnte sich selbst aus dem erheblich beschädigten Fahrzeug befreien. Die Polizei schätzt den Schaden auf rund 18000 Euro. So schnell wird es mit dem Führerschein nun nichts werden. Die Polizei stellte auch einen deutlichen Alkoholgeruch fest.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser