26 Übungsleiter bilden Nachwuchs aus

Rott - Der mit 1175 Mitgliedern stärkste Rotter Verein, der ASV, hielt seine Jahresversammlung in der Halle am Bahnhof ab.

Sämtliche neun Abteilungen waren nicht nur durch ihre Spartenleiter vertreten, sondern auch durch zahlreiche aktive Sportlerinnen und Sportler.

Mit berechtigtem Stolz verkündete der Erste Vorsitzende, Franz Bachmaier, dass zur Zeit 26 Übungsleiter zur Verfügung stehen und damit der Verein seine Hauptaufgabe, die Ausbildung der Kinder und Jugendlichen, gut erfüllen könne. Beim Rückblick auf das vergangene Jahr hob er besonders die große Freude über die Einweihung der neuen Stockschützenbahn hervor, die nach Jahren der Vorbereitung und durch viele ehrenamtliche Arbeitsstunden entstanden ist.

Durchwegs erfreulich waren die Berichte der Spartenleiter, angefangen bei der Abteilung Gymnastik, die außer Gymnastik auch das Eltern-Kind-Turnen und das Gerätturnen für ihre 228 Mitglieder betreut. Die nach der Fertigstellung der Turnhalle neu gegründete Volleyball-Abteilung hat inzwischen 56 Mitglieder und wird in der nächsten Saison mit der Jugend U 16 in den Spielbetrieb einsteigen. Im vergangenen Jahr, so der Bericht der Judo-Abteilung, seien etwa 60 Gürtelprüfungen abgelegt worden, der Mitgliederstand sei mit knapp 250 stabil, und das Fest zur 40-Jahrfeier ein gutes Gemeinschaftserlebnis gewesen. Die Tennisabteilung, erst kürzlich in die neue Saison gestartet, verwies auf die abgeschlossenen Instandsetzungsmaßnahmen auf dem Platz. Sechs Mannschaften, davon vier im Nachwuchsbereich, seien am Start.

Die 400 Mitglieder der Ski-Abteilung mit ihren 25 Übungsleitern und Betreuern im Ski- und Snowboardbereich sind auch im Sommer aktiv, mit Nordic Walking, Rennradfahren und der Bergwanderung für Familien. Hauptsache ist natürlich der Winter, wo die Ski-Kurse für Kinder immer schnell ausgebucht sind. Die 75 Mitglieder der Stockschützenabteilung stellen eine Damenmannschaft, zwei Herrenmannschaften, zwei Senioren- und eine Ü50-Mannschaft sowie eine Jugendmannschaft auf die neuen Bahnen.

Ein ereignisreiches Jahr hat die Basketballabteilung mit ihren 180 Mitgliedern hinter sich. So viele Mannschaften wie seit zehn Jahren nicht mehr waren im Training und bei Wettkämpfen, da sind die vier neuen Übungsleiter hoch willkommen. Der in lupenreinem Bairisch vorgetragene Bericht der Fußballabteilung begann mit einem leisen Bedauern, denn hier musste man einen leichten Rückgang der Mitgliederzahl beklagen, zurückzuführen auf die wegen Mangel an Spielerinnen abgemeldete Damenmannschaft. Die übrigen Aktiven der insgesamt 483 Mitglieder aber sind guter Dinge, es gibt immerhin 150 Aktive in der Jugendabteilung.

Kassenverwalterin Christa Bayer führte anschließend durch den "Dschungel der Einnahmen und Ausgaben ausschließlich des Hauptvereins". Davon interessierten besonders die Einnahmen von 42800 Euro aus den Mitgliederbeiträgen sowie die eingesammelten Spenden von 18475 Euro und die Zuschüsse von Gemeinde und Landratsamt von 10.620 Euro. Nach Abzug aller fälligen Ausgaben blieb am 31. Dezember 2009 ein Kassenstand von 7320 Euro übrig.

Der offizielle Teil der Versammlung endete mit der Ehrung treuer und verdienter Mitglieder. ags

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser