Umbau für das Gemeindearchiv

+
Bei der Gemeindeverbindungsstraße von Au nach Biburg gibt es unterhalb von Berg immer wieder Probleme, weil der Hang laufend in Bewegung ist. Zurzeit gilt dort eine 20-km/h-Beschränkung, weil die Fahrbahn extrem gewellt und eingesunken ist. Der Garser Bauausschuss billigte jetzt eine sofortige Notsanierung für rund 7000 Euro.

Gars - Vielfältiges hatte der Garser Bau- und Umweltausschuss in seiner jüngsten Sitzung zu beraten. So stehen im alten Rathaus nach dem Auszug des Wasserzweckverbandes und eines Mieters Umbau- und Sanierungsarbeiten an.

Nach Besichtigung der Räumlichkeiten beschloss das Gremium, die Wohnung mit Zentralheizung nachzurüsten. In den ehemaligen Räumen des Zweckverbandes wird das gemeindliche Archiv eingerichtet. Der Haupteingang des Rathauses in der Hauptstraße soll in nächster Zeit behindertengerecht gestaltet werden.

Abgelehnt hat der Ausschuss den Antrag auf Vorbescheid der Firma Dimpflmaier Tiefbau auf Kiesabbau in der Gemarkung Lengmoos. Das Grundstück liegt östlich der Kreisstraße Lengmoos - Haag zwischen den beiden starken Kurven nach dem Schustergraben und vor Aicha.

Eine Hälfte des Daches des Kläranlagengebäudes in Gars-Thal soll eine Fotovoltaikanlage bekommen und deshalb zur Hälfte vermietet werden. Die Gemeindeverwaltung wurde beauftragt, mit der Firma Bumberger Energie aus Gars-Agg zu verhandeln und einen Vertrag abzuschließen. Einstimmig genehmigte man auch die Errichtung einer Solaranlage zur Warmwasserbereitung auf dem Dach des Sportheimes in Thal. Kosten und Bau übernimmt komplett der TSV Gars.

Nicht zufrieden sind Anlieger des Felixweges mit ihrer Straßenbeleuchtung. Sie ist ihnen zu hell, gewünscht wäre eine modernere Leuchte wie im Baugebiet Volksfestwiese. Der Bauausschuss beschloss, ein Kostenangebot für den Austausch des Lampenkopfes einzuholen. Bei "erträglichen Kosten", so Bürgermeister Norbert Strahllechner, würde man dann die Lampe austauschen, wenn sich die Anlieger an den Kosten beteiligen.

Nicht für notwendig hielt der Bau- und Umweltausschuss die Beschaffung einer speziellen Kreisel-Mähmaschine zur Wegepflege in Au. Der dortige Gartenbauverein kümmert sich um den teils steilen Wanderweg von Kloster Au nach Stampfl. Das Gremium hielt dieses Gerät für nicht ganz geeignet für das Gelände und plädierte bei Bedarf für die Anschaffung eines zusätzlichen Freischneiders, der dann aber für alle Ortsteile im Bauhof zur Verfügung stehen müsse.

Einstimmig ist die Empfehlung des Ausschusses an den Gemeinderat, die Zufahrt zum Grundstück der ehemaligen Wasserreserve in Mittergars den Straßennamen "Moosleitenweg" zu benennen. Dort wird in absehbarer Zeit gebaut, der Anschluss ans Abwassernetz geschieht zunächst im Wege einer Sondervereinbarung mit Privatkanal.

In Mailham und Richtung Elsbeth wechselt der Wasserbeschaffungsverband Wang demnächst auch in Gemeindestraßen die Wasserleitungen aus. Der Bauausschuss war der Meinung, dass der Zweckverband in diesem Zusammenhang auch auf die Aktualisierung des Brandschutzes durch zusätzliche Hydranten achten sollte.

Zwei Eilgeschäfte in Mittergars teilte der Bürgermeister dann noch dem Ausschuss mit: Am Pfarranger muss zum einen dringend ein Kanal-Hausanschluss saniert werden, außerdem sind die Betonrandsteine kaputt und der Gehsteig wird wegen einer Kabelverlegung gerade neu geteert.

ba/Wasserburger Zeitung

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser