Unterwegs von Schloss zu Schloss

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Das markante Wahrzeichen einer Gemeinde im Norden von Wasserburg will der Freistaat verkaufen, die Gemeinde ziert sich noch. Wie heißt der Ort? Der erste Buchstabe des Namens ist der elfte der Lösung.

Wasserburg - "Was, schon wieder vorbei?" Ja, in der Tat erschien am gestrigen Freitag die letzte Folge des Sommer-Bilderrätsels 2010. Wer wegen Urlaubs einen Teil verpasst hat, kann mit dem heutigen Überblick die Lücken füllen.

"Bester Heimatkundeunterricht", kommentierte ein Mitrater der vergangenen Jahre das Bilderrätsel. Auch für die Redaktion, denn jedes Jahr beschäftigen wir uns mit einem Aspekt der Region, der sonst schon mal zu kurz kommt. Und wenn wir dann die Rückmeldung bekommen, dass sich wieder etliche Leser auf den Weg machten, um dem Rätsel auf die Spur zu kommen, dann freut uns das.

Ein Schlösschen mit Bahnanschluss in einem Weiler west-nordwestlich von Wasserburg. Wie heißt der Weiler? Der zweite Buchstabe des Ortsnamens ist der neunte Buchstabe der Lösung. Fotos 

Die Schlösser, Burgen und Herrenhäuser des ehemaligen Landkreises Wasserburger standen diesmal im Mittelpunkt. Und da tat sich schon im Vorfeld die eine oder andere Überraschung auf. Da segelt zum Beispiel ein recht bekanntes Schlössl seit Jahrzehnten - wenn nicht Jahrhunderten - unter historisch falschem Namen. Den wir allerdings suchen, denn den im Mittelalter begründeten kennen wohl nur Heimatforscher.

Pro Folge war nach einem Buchstaben gefragt, 13 sollten es nun sein. Diese ergeben, aufgeteilt in drei Wörter, die Lösung des Sommer-Bilderrätsels 2010.

Wer meint, die richtige Lösung zu haben: Diese muss am Donnerstag, 2.September, in der Redaktion der Wasserburger Zeitung eingegangen sein.

Entweder per Post an:

Wasserburger Zeitung
Redaktion
Marienplatz16
83512 Wasserburg a.Inn

oder per Fax an:

08071/915519

oder per E-Mail an:

redaktion@wasserburger-zeitung.de.

Gleich auf welchem Wege: Postanschrift und Telefonnummer des Teilnehmers müssen dabei sein, sonst kann unter Umständen die Benachrichtigung der Gewinner schwierig werden. Diese werden aus allen richtigen Lösungen gezogen, Rechtsanspruch besteht nicht.

Die Gumpelzhaimer lebten im Herrenhaus, nur steht es nicht mehr in dem Dorf westlich von Wasserburg, heute ist dort ein Hof. Wie heißt das Dorf? Der zweite Buchstabe des Namens ist der zwölfte der Lösung.

Der Gewinner des Hauptpreises kann sich die Schlösser und Burgen des Rätsels und viele andere auch aus der Luft betrachten bei einer Fahrt mit dem blauen Meggle-Ballon. Die Molkerei Meggle hat eine Fahrt für zwei Personen gestiftet. Eine 100-Euro-Karte für das Badria kommt von den Stadtwerken Wasserburg, 20 Personen dürfen auf Einladung der Kellerfreunde die Wasserburger Bierkatakomben erobern.

Richtig verwöhnt werden zwei Personen mit einem Drei-Gang-Menü im Herrenhaus. Wasserburg bei einer Stadtführung entdecken kann ein Familien- oder Freundeskreis von 20 Personen. Der Wirtschaftsförderungsverband spendierte für zwei Gewinner Gutscheine, einmal über 50 Euro und einmal über 20 Euro. Schwindelfreie freuen sich über einen Familientag im Waldseilgarten Oberreith, Gesellige eher über Brotzeit samt Getränk beim Attler Herbstfest und morgendlich stille Genießer über ein Frühstück zu viert im Café Schranne im Wasserburger Rathaus.

syl/Wasserburger Zeitung

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser