Fünf Rosenheimer im Kampf um die Küchen-Krone

"Das perfekte Dinner": Finale auf dem Bauernhof

+
Gastgeberin Giny

Vagen - Finaltag beim perfekten Dinner in Rosenheim. Gastgeberin Giny lud ihre Gäste zum rustikalen Schlemmen auf den Bauernhof ein.

Am Finaltag des perfekten Dinners in der Region Rosenheim schwang die 26-jährige Giny den Kochlöffel. Zu diesem Anlass lud die Gastgeberin zu sich auf den Bauernhof ein. Schon am Morgen zeigte die Frühaufsteherin sportlichen Einsatz beim Einfangen des stattlichen Haus und Hof- Ebers. Auf dem ländlichen Hof sind auch insgesamt 60 Kühe zu Hause. Unterstützung in der Küche bekam die 26-Jährige von ihrer großen Schwester Monika.

V.l.: Andi, Daniel, Gastgeberin Giny, Chris und Sibille

Die gesamte Woche über hatte Giny ihre Mitstreiter in die Irre geführt. "Ich wohne auf einem Anwesen", so die Gastgeberin. Dementsprechend hatten sich die Rosenheimer zum Finaltag in Anzug und Abendkleid schick rausgeputzt, da sie auf ein Dinner in einem altehrwürdigen Schloss spekuliert hatten. Die sympathischen Rosenheimer wunderten sich dann zwar ein wenig über den Bauernhof, aber steckten dies mit einem herzlichen Lachen weg. "Zum Finale kann man sich ja schon einmal rausputzen", so Daniel. Die Bauernhof-Prinzessin freute sich über ihren gelungenen Schabernack: "Mich freut´s, dass ihr so schick seid´s!"

Ginys Menü zum Finale

Zum genüsslichen Einstieg in den Abend bekamen die Gäste einen "Amaretto Sour" gereicht. Dieser mundete allen ganz hervorragend.  

Die anschließende Vorspeise war ein "Rindercarpaccio mit Zwiebeln und Speck".

Die umweltbewusste Gastgeberin servierte einen "Schmorbraten in Rotweinsoße" mit selbstgemachten Serviettenknödeln als Hauptgang. Eingekauft wurden für das gesamte Menü nur hochqualitative Bioprodukte, auf die die Gardinenfachverkäuferin sehr großen Wert legt. Leider war bei der Zubereitung des Bratens im Ofen der Deckel des Römertopfs nicht richtig geschlossen, deshalb war das Fleisch für den Geschmack der Gäste ein wenig zu zäh.

Den krönenden Abschluss des Dinners bildete das Dessert. Die "Mozartkugeln auf Vanille-Kirsch-Spiegel"- da waren sich alle einig- waren das Highlight des Abends.

Ginys Kälbchen verzauberten Die Männerherzen

Um die Wartezeit bis zum Hauptgang zu verkürzen, begaben sich die drei Männer auf eine Entdeckungstour in den Kuhstall. Dort verliebten sie sich in ein kleines Kälblein, welches die weibliche Seite der Männer zum Vorschein brachte. Besonders Jäger Andi war von dem süßen Kalb ganz hin und weg und wollte das Kleine unbedingt füttern. Nach einigen Anläufen hatte er es dann auch tatsächlich geschafft und das Kalb trank ihm tatsächlich aus der Hand. Chris und Daniel beobachteten das Spektakel sichtlich amüsiert. Nur schweren Herzens und vom Hunger angetrieben konnten die drei Rosenheimer sich wieder von dem Jungtier trennen.

Wer holt sich die Krone im Rosenheimer Kochwettstreit?

Am Ende des Abends wurde es spannend. Giny bekam für ihr Finalmenü insgesamt 27 Punkte und belegt somit leicht abgeschlagen den 4. Platz. Auf Platz 3 landeten mit 32 Punkten sowohl Sportwissenschaftler Daniel als auch Jäger Andi. Mit einer souveränen Leistung von 33 Punkten landete Bad Aiblinger Chris auf Platz 2. Die strahlende Gewinnerin der Woche war somit Sibille. Mit insgesamt 34 Punkten kochte sie sich mit ihrem siebenbürgischen Menü gleich am ersten Tag in die Herzen der Mitstreiter. "Es war eine super geniale Woche! Da werde ich mich ganz lang daran zurück erinnern!", so die glückliche Gewinnerin. Nach all der Anspannung ließen die fünf Rosenheimer die abwechslungsreiche Woche im Anschluss noch in einer entspannten Atmosphäre ausklingen. "Wir bleiben ganz sicher in Kontakt!"

af

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser