Viel Neues im 25. Ferienprogrammjahr

Wasserburg - Die Kinder haben schon Ferien, die Eltern noch nicht. Ein Problem? Wenn Großeltern nicht helfen bisher schon. Nun springt das Ferienprogramm ein, bringt Erleichterung: Erstmals werden heuer Wochenkurse angeboten.

"Es war Zeit für etwas Neues", fand das Ferienprogramm-Team Jugendreferentin Irene Langer, Gertraud Reiser, Christine Deliano und Werner Gartner im Jubiläumsjahr. Das Neue: Ein Wochenkurs. Von Montag bis Freitags sind die Kinder im Grundschulalter mit Josefa Rückert unterwegs, los geht es um 7.30 Uhr mit einem gemeinsamen Frühstück. Und dann wird je nach Wetter und Laune der Kinder gebastelt, geschwommen, gewandert, gegrillt, ins Museum gegangen, oder, oder, oder.

"Wir waren uns nicht sicher, wie das angenommen wird, haben es deswegen erstmal nur an den beiden Grundschulen und am Förderzentrum ausgeschrieben, nicht gleich ins Programm aufgenommen", so Irene Langer. Die Resonanz war gut. Die erste Ferienwoche ist ausgebucht, in der zweiten sind nach ein paar Absagen wieder einige Plätze frei. Da einige heimische Betriebe das Angebot sehr unterstützen, ist die Woche mit 80 Euro recht günstig. Informationen bei Josefa Rückert, 0176/27627714.

Größere Kinder und Jugendliche, die eher auf Abenteuer stehen, sind vielleicht bei den auch jeweils einwöchigen Survival-Camps mit Klettern, Rafting, etc. am Schliersee gut aufgehoben. Diese finden ebenfalls jeweils in der ersten und der zweiten Ferienwoche statt.

Zwei neue Anbieter sind im Jubiläumsjahr zum ersten Mal dabei. Das Jugendzentrum "Innsekt" bietet mit einem Flughafenbesuch, einer Fahrt in den Kletterwald in Prien und einer Radltour gleich drei Sachen an. Und der Heimatverein unternimmt mit den Kindern eine Zeitreise durch Wasserburg und geht auf Erkundungsreise durch die Eiselfinger Kirche bis hinauf in den Dachstuhl.

Insgesamt 87 verschiedene Angebote gibt es insgesamt. Da sind sportliche Aktionen ebenso dabei wie künstlerische oder handwerkliche. Tagesausflüge sind auch dabei: Nach einigen Jahren Pause geht es mal wieder in die Bavaria-Filmstudios, neu ist eine bayerische Piratenfahrt auf dem Chiemsee. "Da haben andere Ferienprogrammmacher erzählt, dass die gigantisch sei", berichtet Irene Langer schmunzelnd.

Der erste Anmeldungstag für die verschiedensten Angebote des Ferienprogramms ist am kommenden Freitag. Von 14 bis 16 Uhr ist persönliche Anmeldung (auch durch Dritte) mit gleichzeitiger Bezahlung des Kostenbeitrags im Rathaus, Zimmer 14, möglich. Ab Montag, 26.Juli, werden die Anmeldungen zu den normalen Öffnungszeiten der Stadtverwaltung angenommen, in der Regel bis zwei Arbeitstage vor der Veranstaltung. Behinderungen oder Allergien sollen bei der Anmeldung mitgeteilt werden.

Das Ferienprogrammteam bietet aus Fairness gegenüber anderen Kindern darum, dass im Falle einer Verhinderung rechtzeitig abgesagt wird, dann können Nachrücker informiert werden. Wer unentschuldigt fehlt zahlt übrigens trotzdem.

syl/Wasserburger Zeitung

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser