Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Andreas Aß (CSU): "Es langt!"

Die Fahrbahnführung während der ersten Bauphase für den neuen Kreisel. Repro re

Wasserburg - Der CSU-Politiker Andreas Aß hat genug von den vielen Verkehrsbehinderungen und Straßensperrungen in Wasserburg. Außerdem befürchtet er, dass die Stadt erneut vom Verkehr abgeschnitten werden könnte.

Folge der Restaurierung des Brucktores und der Baumfällarbeiten in der Münchener Straße. Aß befürchtete, durch die beiden beginnenden Baustellen beim Kreisel Münchener Straße/Köbingerbergstraße/Landwehrstraße und für die neue Zufahrt zum Singer-Markt könne die Stadt erneut vom Verkehr abgeschnitten werden. Bürgermeister Michael Kölbl konnte die Sorge der Einzelhändler jedoch zerstreuen. "Vollsperrungen sind nicht vorgesehen."

Beim Bau des neuen Kreisverkehrs an der Fellner-Tankstelle ist das Einfahren in die Stadt und Ausfahren während der ganzen Baustellenzeit möglich, betonte gestern Kaspar Steindlmüller aus dem städtischen Bauamt. Die Arbeiten beginnen nach seinen Angaben am Montag, 26. April, ab 13 Uhr mit der Markierung der beiden neuen Fahrspuren und der Beschilderung der Baustelle. Am Dienstag, 27. April, starten um 7 Uhr morgens die Fräsarbeiten, bei denen die alte Trag- und Deckschicht entfernt wird.

Zwei Fahrspuren

Die Herstellung des Kreisels mit seinen vier Ästen erfolgt in zwei Bauphasen, die Anfang August zu Beginn der Sommerferien beendet sein sollen. Zwei Fahrspuren ein- und stadtauswärts werden nach Steindlmüllers Angaben immer frei sein. "Dass der Verkehr nicht so fließt wie gewohnt und es zu Behinderungen kommen kann, liegt jedoch auf der Hand", wirbt er um Verständnis.

Am Dienstag beginnen die Arbeiten gleich an zwei Stellen: An der Einfahrt zu Köbingerbergstraße und am Landschaftsweg. Die Zufahrt zum Ringelnatzweg und zum Peter-Scher-Weg bleibt nach Informationen der Stadt frei.

Zwei Umleitungen sind jedoch notwendig: Wer Richtung Krankenhausstraße/Köbingerbergstraße/Peter-Scher-Weg und Ringelnatzweg fahren möchte, muss einen Umweg über die Abraham-Megerle-Straße in Kauf nehmen. Wer vom Landschaftsweg und aus der südlichen Burgau kommt oder hier hinfahren möchte, wird über das Inn-Salzach-Klinikum und das dortige Personalwohnheim geführt, erläutert Steindlmüller zur Umleitungsstrecke.

Etwa eine Woche nach dem Baustellenbeginn für den Kreisel startet auf der anderen Stadtseite die Maßnahme für die neue Zufahrt zum Einkaufsmarkt Singer. Hier ist ausreichend Platz zum Ausweichen und daher nach Informationen von Konrad Haindl vom Ingenieurbüro Infra nicht mit großen Verkehrsbeeinträchtigungen zu rechnen.

duc/Mangfall-Bote

Kommentare