Erneut coliforme Keime gefunden

Vogtareuther Trinkwasser muss gechlort werden

Vogtareuth - Ab Montagnachmittag wird das Trinkwasser im Vogtareuther Leitungsnetz gechlort. Der Grund: Am vergangenen Freitag wurden erneut coliforme Keime gefunden.

Das Trinkwasser im Leitungsnetz des Wasserbeschaffungsverbands Vogtareuth wird ab Montagnachmittag (05.09.16) gechlort. Das Staatliche Gesundheitsamt Rosenheim reagiert damit auf eine erneute Belastung des Trinkwassers mit coliformen Keimen. Nach dem positiven Befund am Freitagnachmittag hatte die Gesundheitsbehörde eine Abkochverfügung erlassen. Die betroffenen Haushalte wurden mit Flugblättern vom Wasserbeschaffungsverband informiert.

Durch die Chlorung sollen die Wasserleitungen vollständig desinfiziert werden. Zudem muss ein Techniker die UV-Anlage überprüfen, da ein technischer Defekt nicht ausgeschlossen werden kann.

Wegen coliformer Keime waren die vom Wasserbeschaffungsverband Vogtareuth belieferten Haushalte zuletzt am 19. August aufgefordert worden, das Trinkwasser vor dem Verzehr abzukochen. Nachdem nachfolgende Untersuchungsergebnisse ohne Befund waren, hob das Staatliche Gesundheitsamt in Abstimmung mit dem Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit die Abkochverfügung am 23. August wieder auf. Dem Wasserbeschaffungsverband wurde aber aufgetragen, weiterhin engmaschige Kontrolluntersuchungen durchzuführen. Aufgrund dieser Untersuchungen wurde die erneute mikrobiologische Belastung entdeckt.

Pressemitteilung Landratsamt Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Vogtareuth

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser