Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Entscheidung im Gemeinderat

Mehr Platz für kleine Zoassaringa: Vogtareuth erweitert Kindergarten

Hereinspaziert: Bürgermeister Rudolf Leitmannstetter steht neben der Tür, durch die ab Herbst die Kinder der neuen dritten Gruppe in den Kindergarten gesaust kommen.
+
Hereinspaziert: Bürgermeister Rudolf Leitmannstetter steht neben der Tür, durch die ab Herbst die Kinder der neuen dritten Gruppe in den Kindergarten gesaust kommen.

Ein Neubau und seine Nebenwirkungen: Das neue Feuerwehrhaus ist fast fertig. Also wird der Schulungsraum über dem Kindergarten bald frei. Also können die Frauen vom Saal in den Schulungsraum umziehen. Also kann der Kindergarten um eine Gruppe im Saal erweitert werden. Also baut die Gemeinde Podeste.

Vogtareuth-Zaisering – Und schon sind die 64 Kinder, die für das nächste Kindergartenjahr in Zaisering angemeldet sind, alle untergebracht. 64 Kinder? In dem übersichtlichen Zaisering? Bürgermeister Rudolf Leitmannstetter lacht. „Wir haben in der Gemeinde viele Familien mit drei oder vier Kindern“, erklärt er, „jede Vogtareutherin hat im Schnitt 2,1 Kinder.“ Das sind 0,6 mehr, als das Statistische Bundesamt für Deutschland verzeichnet.

Deswegen ist auch der Vogtareuther Kindergarten voll, dort steht schon ein Container für die Kleinen. Für Zaisering bot sich eine andere Lösung an. Im Obergeschoss des Kindergartens gibt es einen großen Raum, den die Zaiseringer Frauen und manche Vereine für Treffen und Veranstaltungen nutzen. Der kann relaltiv günstig dem Kindergarten zugeschlagen werden. Podeste unter die für Erwachsene gebauten Toiletten und Waschbecken, so dass die kleinen Zaiseringer gut dran kommen. Dann den Zaun um den Kindergarten-Garten etwas erweitern, den Raum möblieren und das war’s schon fast.

Trotzdem herrschte in der jüngsten Gemeinderatssitzung etwas Diskussionsbedarf. Denn einige Räte wollten den Zaiseringer Frauen nicht ihr Domizil nehmen. Tut auch keiner, so Leitmannstetter, denn die Damen könnten außerhalb des Kindergartenbetriebs ja immer noch in den Raum. Und sie– wie die Vereine – bekommen eine Alternative.

Denn ebenfalls im Obergeschoss des Kindergartens ist derzeit das „Floriansstüberl“, wie der Schulungsraum der Feuerwehr genannt wird. Da aber das neue Feuerwehrhaus in absehbarer Zeit fertig ist und es dort einen neuen Schulungsraum geben wird, können die Frauen auch eine Tür weiter ziehen. Damit konnten sich die Gemeinderäte anfreunden und stimmten einmütig für die Erweiterung des Kindergartens im Obergeschoss.

Dorfwerkstatt für das alte Gerätehaus

Der Neubau der Feuerwehr bietet „Zoassering“ noch eine weitere Chance: Das alte Gerätehaus, 70 bis 80 Quadratmeter groß und direkt neben dem Kindergarten wird frei. Was daraus werden soll? Der Bürgermeister hat zwar schon die eine oder andere Idee. Dennoch möchte Leitmannstetter zu einer „Dorfwerkstatt“ einladen, bei der alle Zaiseringer und die Bewohner der umliegenden Ortsteile ihre Ideen, Vorstellungen, Wünsche äußern können.

Kommentare