Einigung bei Bauvorhaben in Vogtareuth

960.000 Euro für ein neues Feuerwehrhaus in Zaisering?

  • schließen

Vogtareuth - Zaisering kann endlich aufatmen. Denn kürzlich konnte Architekt Frank Wimmer einen Bauplan vorstellen, der auf breite Zustimmung in Gemeinderat stieß: 

Das jahrelange Gezerre um das Zaisieringer Feuerwehrhaus scheint endlich ein Ende zu nehmen. Während der vergangenen Sitzung des Gemeinderates in Vogtareuth, habe der Architekt Frank Wimmer nun ein überarbeitetes Modell vorgestellt, schreibt das Oberbayerische Volksblatt. Die Ratsmitglieder entschieden einstimmig, die Verwaltung und den Architekten mit den weiteren Schritten zu betrauen. 

Die neue Unterkunft der Floriansjünger solle nun auf 1440 Quadratmeter mit einer Länge von mehr als 28 Metern und einer Breite von gut 15 Metern entstehen, so die Zeitung weiter. Insgesamt 16 Parkplätze für die Autos der Feuerwehrler sind auf dem Gelände vorgesehen. Neben dem Kommandantenbüro, der Werkstatt und dem Materiallager soll auch eine Gaststätte in dem neuen Feuerwehrhaus ihren Platz finden. 

Die Kosten würden sich nach ersten Schätzungen auf rund 960.000 Euro belaufen, berichtet das Oberbayerische Volksblatt weiter. 1 10.000 Euro für die Stellplätze der beiden Löschfahrzeuge werden wohl über eine Förderung finanziert. Der Plan der Feuerwehrleute ist es, die verbleibenden Kosten durch Eigenleistungen weiter zu drücken

Den vollständigen Artikel lesen Sie unter ovb-online.de oder in der gedruckten Ausgabe Ihrer OVB-Heimatzeitung.

kil

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Vogtareuth

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser