Keime gelangten durch Starkregen ins Trinkwasser

Vogtareuth/Samerberg - Das staatliche Gesundheitsamt in Rosenheim glaubt, dass die Keime durch die Zunahme des Starkregens ins Trinkwasser gelangten. Doch woher stammen die Keime?

Durch die Zunahme des Starkregens werden immer öfter Keime ins Trinkwasser gelangen. So die Einschätzung der Verantwortlichen des staatlichen Gesundheitsamtes in Rosenheim.

Wie Sachgebietsleiter Klaus Rainer März im Interview mit Radio Charivari betont, geht es sowohl bei der Verunreinigung des Trinkwassers in Vogtareuth als auch am Samerberg um drei unterschiedliche Keime. Sie stammen teilweise von Tieren und sind Darmbakterien. Allerdings sei die aktuelle Keimbelastung des Trinkwassers nicht gesundheitsgefährdend, sagte März.

Die Wasserversorger seien entsprechend der gesetzlichen Vorschriften verpflichtet, gewisse Schutzgebiete zu überprüfen. Einen Schutz vor der Verkeimung des Trinkwassers gibt es nicht.

Quelle: Radio Charivari

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Picture Alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Vogtareuth

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser