Aktion des Energiedialogs Wasserburg 2050

Wasserburger können sich mit ihren Häusern bewerben

Wasserburg - Für die in diesem Jahr zum ersten Mal stattfindenden Thermografie-Spaziergänge können sich ab jetzt Hausbesitzer mit ihrer Immobilie bei der Stadt Wasserburg bewerben.

Zusammen mit einem fachkundigen Energieberater, dem Klimaschutzmanager der Stadt Wasserburg und bis zu 15 interessierten Bürgerinnen und Bürgern (bitte anmelden) begeben wir uns auf die Suche nach Optimierungsmöglichkeiten der Gebäudehülle Ihrer Immobilie.

Im Rahmen des Spazierganges werden durch thermografische Außenaufnahmen Wärmelecks der Gebäude aller Teilnehmer sichtbar gemacht.

Wir interpretieren anschließend die Aufnahmen und diskutieren die Ergebnisse in der Gruppe. Dabei wird Ihnen und allen Teilnehmern die Funktionsweise der Thermografie näher gebracht, wodurch Sie die Arbeit beauftragter Energieberater und Thermografen besser einschätzen können. Weiterhin werden Ihnen mögliche Ansätze zum Einsparen von Heizenergie aufgezeigt und auf staatliche Förderprogramme hingewiesen.

Einblick in die Wärmeeffizienz

Sie bekommen so einen wichtigen ersten Einblick in die Wärmeeffizienz ihrer Gebäudehülle und haben damit bereits den ersten Schritt getan, um nicht unwissender Weise „zum Fester raus zu heizen“.

Durch den Vergleich zwischen guten und weniger gut gedämmten Häusern wird der Vorteil einer sinnvollen fachgerechten Wärmedämmung direkt sichtbar gemacht.

Geplant sind, je nach Anmeldungen, vier Abende in der Altstadt, dem Burgerfeld, der Burgau und in Reitmehring.

Aufgrund der Notwendigkeit von niederschlagsfreien Wetter werden die genauen Termine und Treffpunkte noch bekanntgegeben.

Je Haus werden etwa 30-60 Minuten benötigt und je nach Resonanz bis zu drei Häuser je Abend besucht.

Anschließend gibt es Raum für Fragen, Gespräche und Diskussionen.

Pressemitteilung Stadt Wasserburg am Inn

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser