Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mit Auto in Wiese „eingetaucht“

+
Der Wagen ist nach dem Unfall gerade noch als Fiat Grande Punto zu erkennen.

Straß - Mit seinem Auto regelrecht in eine Wiese „eingetaucht“ ist am Dienstagabend ein Autofahrer bei Straß. Er verletzte sich dabei schwer.

Nach Angaben eines Zeugen war der Unfallfahrer auf der St 2357 in Richtung B304 unterwegs, als er aus bisher ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abkam.

Bilder vom Unfallort

Fotostrecke

Er veriss daraufhin das Lenkrad und fuhr auf eine angrenzende Wiese, in die er laut Polizei regelrecht „eintauchte“. Er geriet so tief ins Erdreich, dass sein Wagen abhob und es ihn mehrmals überschlug.

Der Fahrer des Fiat Punto wurde dabei so schwer verletzt, dass er per Hubschrauber ins Harlachinger Krankenhaus geflogen werden musste.

Kommentare