Teilsperrung in Wasserburg

Sanierung im Parkhaus Kellerstraße beginnt am Montag

+
Das Parkhaus am Kellerberg wird wieder saniert. Autofahrer müssen mit Sperrungen rechnen. 

Wasserburg am Inn - Nach zwanzig Jahren zeigen sich Abnutzungsspuren am Parkhaus Kellerstraße. Diese werden nun behoben. Mit Einschränkungen für Autofahrer.

Das Parkhaus südlich der Innbrücke in Wasserburg ist bereits seit über zwanzig Jahren in Betrieb. Die hohe Inanspruchnahme hat zu Schäden an Böden und Fahrbahnen geführt, die nun erneuert werden müssen, informiert Andreas Hiebl, zuständig für Öffentlichkeitsarbeit bei der Stadt.

Nachdem im vergangenen Jahr die zwei halben Ebenen des Erdgeschosses saniert wurden, sind in diesem Jahr die beiden Halbebenen der ersten Etage dran. Los geht es mit den Bauarbeiten am 31. Juli. Dann ist immer wieder mit wechselnden Sperrungen im ersten Obergeschoss zu rechnen, das leicht an der roten Orientierungsfarbe zu erkennen ist.

Bewusst wird immer nur ein Teil der Parkflächen gesperrt, damit möglichst viele Parkplätze auch während der Bauarbeiten nutzbar bleiben. Und ebenso bewusst wurden die Bauarbeiten in die Ferien gelegt, weil da die Nutzung des Parkhauses erfahrungsgemäß etwas geringer ist.

Auch das Dachgeschoss steht ab sofort zum Parken wieder zur Verfügung. Dort wird zwar in diesem Jahr eine neue Überdachung gebaut. Die Bauarbeiten dafür pausieren aber bis September.

Das Stadtbauamt bittet, die wechselnden Parkverbote genau zu beachten sowie die unvermeidbare Lärm- und Staubbelästigung zu entschuldigen. Insbesondere werden die Dauerparker gebeten, ihre zum Teil schon seit Wochen widerrechtlich abgestellten Fahrzeuge vor Beginn der Bauarbeiten noch zu entfernen.

Pressemitteilung der Stadt Wasserburg am Inn

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser