Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Festleiter gibt zu: Planung ist schwierig

Wasserburger Weinfest: Warum die Besucher heuer mit Abstrichen rechnen müssen

Das Weinfest ist neben dem Nationenfest und „Wasserburg leuchtet“ eines der größten Veranstaltungen in der Altstadt. Am Samstag (30. Juli) ist es soweit. Auf 21 Wirte und vier Bands können sich die Wasserburger freuen. Trotzdem ist klar: Dieses Jahr muss der Wirtschaftsförderungsverband (WFV) einige Abstriche machen.

Wasserburg – Etwas geknickt sitzt Festleiter Wolfgang Helmdach am Mittwochmorgen im Büro des WFV. „Ich habe gerade eine Hiobsbotschaft erhalten“, sagte Helmdach, einer der Wirte hätte sich mit Corona angesteckt. Wahrscheinlich wird er ausfallen und das bedeutet Umplanen. Denn die bei diesem Festwirt geplante Band zur musikalischen Unterhaltung der Festbesucher muss anderswo spielen.

Generell, gibt Helmdach offen zu, sei die Planung in diesem Jahr schwierig. Die Wirte hätten Personalprobleme, ebenfalls eine Nachwirkung von Corona. In der Frauengasse werde heuer deshalb nicht aufgebaut für das Weinfest.

Sportverein hilft aus

Und noch ein Novum ist aus der Not heraus geboren: Die Tennisabteilung des Sportvereins darf zum ersten Mal ausschenken. Das ist unüblich. denn traditionell sei das Weinfest eine Veranstaltung für und von den Altstadtwirten. „Wir wollen ja nicht in Konkurrenz zum Inndammfest auftreten“, erklärt Helmdach. „Bei einem Treffen vor ein paar Wochen waren aber alle Wirte einverstanden.“ Die Gefahr sei einfach, dass Feierfreudige in die Stadt strömen würden und keinen Platz mehr fänden. „Und das würde dem Weinfest nicht guttun.“

Kein Festwein in diesem Jahr

Auch einen Festwein wird es in diesem Jahr nicht geben. „Jeder Wirt wird einen Weißwein und einen Rotwein für jeweils 19 Euro pro Flasche ausschenken“, erklärt Helmdach, doch welcher Wein dies ist, das liegt im Ermessen der Wirte selbst.

Infos zum Fest

Start des Weinfestes ist am Samstag, 30. Juli um 19 Uhr. Zur Eröffnung spielt die Stadtkapelle am Marienplatz. Mitmachen werden beinahe alle Wirte der Altstadt sowie der Sportverein in der Alkorstraße. Neben der Stadtkapelle treten weitere drei Musikgruppen auf: „Fast nur Blech“, „Mercey Beats“, sowie „Max Hurrican & the eSKAlators“. Weitere Informationen gibt es unter wfv-wasserburg.de/weinfest.

Rubriklistenbild: © Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Kommentare