Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Täter noch nicht gefasst

Polizeifahndung läuft nach Wasserburger Tankstellen-Raub weiterhin auf Hochtouren

Mit diesen Fotos fahndet die Polizei nach dem Täter
+
Mit diesen Fotos fahndet die Polizei nach dem Täter

Ein unbekannter, maskierter Mann überfiel in den frühen Abendstunden des 21. Februars mit einer Pistole bewaffnet eine Tankstelle in der Münchner Straße. Die Kripo ermittelt und sucht Zeugen.

Zeugenaufruf der Polizei

Kurz nach 19.30 Uhr betrat der männliche Täter die Tankstelle in der Münchner Straße in Wasserburg am Inn. Mit einer Pistole bewaffnet, forderte er die Herausgabe von Bargeld und flüchtete anschließend aus dem Kassenraum zu Fuß mit seiner Beute in Richtung des Inn-Salzach-Klinikums.

Die sofort nach Bekanntwerden des Überfalls eingeleitete Großfahndung, unter der Leitung des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd und mit Unterstützung zahlreicher Streifen umliegender Dienststellen, führte nicht zum Ergreifen des Täters.

Erste Ermittlungen vor Ort wurden noch am Tatabend vom Kriminaldauerdienst und dem Kommissariat 2 der Kriminalpolizeiinspektion Rosenheim vorgenommen. Die weiteren Ermittlungen wurden unter der Sachleitung der Staatsanwaltschaft Traunstein, Zweigestelle Rosenheim, vom Fachkommissariat für Eigentumsdelikte (K2) übernommen.

Täterbeschreibung

Der Täter wird auf ca. 30 Jahre alt, ungefähr 185 cm groß beschrieben. Er trug eine dunkle Hose (möglicherweise eine Jogginghose), schwarze Schuhe mit weißen Streifen, eine Wollmütze, sowie eine schwarze Jacke mit schwarzer Kapuze und roten Applikationen. Außerdem trug der Täter eine schwarze Gesichtsmaske. Er sprach Deutsch ohne Akzent oder Dialekt.

Hinweise nimmt die Kriminalpolizeiinspektion Rosenheim unter 08031/200-0 entgegen.

Pressemitteilung Polizeipräsdium Oberbayern Süd

Die Erstmeldung

Wasserburg - Ein bewaffneter Raubüberfall hat am Montagabend (21. Februar) die Stadt Wasserburg erschüttert. Wie ein Polizeisprecher der Polizeiinspektion Wasserburg auf Nachfrage bestätigte, war das Ziel des Täters die Aral-Tankstelle in der Münchner Straße. Weitere Informationen konnten aktuell noch nicht gegeben werden. Die Fahndung der Polizei läuft in den Montagabendstunden auf Hochtouren. Der Raub habe sich etwa gegen 19.30 Uhr abgespielt. Zeugen berichten von einem Großaufgebot an Streifenwagen in den Straßen der Altstadt. Zudem kreise ein Hubschrauber über Wasserburg.

nt

Kommentare