Alles nur Imagefrage?

E-Auto-Verleih durch die Wasserburger Stadtwerke?

  • schließen
  • Weitere
    schließen
E-Auto-Verleih durch die Stadtwerke Wasserburg? Dieses Vorhaben wurde im Werksausschuss diskutiert. Aktuell werden durch die Stadtwerke einige Ladestationen bereitgestellt für E-Mobile aller Art
  • schließen

Wasserburg - "Das ist ein Thema" ist sich Werksreferentin Dr. Christine Mayerhofer sicher. Deshalb hat sie beantragt, dass die Werksleitung der Stadtwerke ein Konzept für einen möglichen E-Auto-Verleih erarbeitet. 

Nicht abgeneigt waren die Mitglieder des Werksausschuss beim Thema E-Auto-Verleih im Stadtgebiet Wasserburg. Einen Schnellschuss wagen, davon möchte man sich jedoch distanzieren.

Werksreferentin Dr. Christine Mayerhofe brachte das Thema "eigenständige Sparte der Stadtwerke mit E-Auto-Verleih" ins Spiel. Die Ausschussmitglieder diskutierten darüber, zuvor gab es bereits einen Austausch mit Interessenten, die das Angebot zukünftig gerne nutzen würden. Darunter auch die Wasserburger Autoteiler. "Außerdem wäre es für einige Mitarbeiter der Stiftung Attl interessant, mit dem geliehenen E-Auto zu den einzelnen Gruppenstandorten zu fahren", erläutert Bürgermeister Michael Kölbl. Der Rathauschef gab zu bedenken, dass unbedingt die wirtschaftliche Tragfähigkeit gewärleistet werden müsse, um diesem Projekt Zukunft geben zu können. Die Südostbayernbahn strebe solch ein Konzept für Reitmehring an, hätte als Partner die Firma Ewald im Gepäck, heißt es. "Das können wir aber sicher auch selbst mit den Stadtwerken planen", zeigt sich Werksreferentin Dr. Mayerhofer überzeugt.

Gerhard Selig hat sich im Vorfeld mit anderen Stadtwerken ausgetauscht, die bereits solche Projekte im eigenen Gebiet haben. "Mir wurde von den Zuständigen mitgeteilt, dass es sich eher nicht rentiert", so Selig. Es sei mehr eine Imageangelegenheit.

"Ich finde, Vorreiter müssen wir nicht sein", betonte Stadtrat Otto Zwiefelhofer. Er zeigt sich aber durchaus positiv gestimmt in Bezug auf weitere Planungen zu solch einem Vorhaben.

"Natürlich ist es zu verzeihen, wenn im ersten Jahr ein Defizit mit einem solchen E-Auto-Verleih auftritt, aber nach Jahren darf das dann nicht mehr sein", so Zwiefelhofer während der Ausschusssitzung.

Werksreferentin Dr. Christine Mayerhofer erläutert, dass es eine Ergänzung zum Individualverkehr sei und man so möglicherweise den Anreiz schaffen könne, das Netz dichter zu machen und die E-Mobilität zu fördern.

Auch Ausschussmitglied Alexander Hartung zeigte sich angetan von der Idee, sprach jedoch davon, dies wirklich gut durchzuplanen und ein zukunftsfähiges Konzept auszuarbeiten, sei eine der wichtigsten Voraussetzungen für ein solches Vorhaben des E-Auto-Verleihs durch die Stadtwerke Wasserburg.

Diskutierbar sei auch die Möglichkeit, sich einen Autoverleiher ins Boot zu holen, anstatt selbst ein E-Auto anzuschaffen, meinten einige Ausschussmitglieder. Der Beschluss steht nun, dass die Werksleitung damit beauftragt wird, ein Konzept zu erstellen, das verschiedene Möglichkeiten der Umsetzung ausarbeitet. Im Anschluss könne darüber weiter beraten werden, hieß es am Donnerstagabend.

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser