Stellvertretende Bundesvorsitzende von Bündnis 90/ die Grünen in Wasserburg

Diskussion ohne Zeitzeugen lebendig halten

Nie wieder! Reichen Mahnen und Erinnern heute noch aus?

Mittteilung im Wortlaut:


Nie wieder! Dieser kategorische Imperativ ist für alle Zeit Erinnerung und Mahnung zugleich. Was bedeutet es aber konkret, das eigene Handeln so einzurichten, dass eine Wiederholung von Auschwitz vermieden wird? Was heißt Erinnern in Verantwortung in einer Zeit des erstarkenden Nationalismus und wiederkehrender Verrohung? Wie können in Zukunft ohne Zeitzeug*innen die Kenntnisse über den ideologischen Zustand einer Gesellschaft vermittelt werden, in der millionenfache Morde an Jüdinnen und Juden, Behinderten, Sinti und Roma, Homosexuellen und Oppositionellen möglich wurden? Am Freitag, den 21.02. um 19.30 Uhr lädt der Ortsverband Wasserburg von Bündnis 90/ Die Grünen zur Diskussion über diese Frage ins Cafesito am Bahnhofsplatz in Wasserburg ein. Als Gast begrüßen die Wasserburger Grünen Jamila Schäfer, stellvertretende Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen und Leiterin der grünen Rechtsextremismus-Kommission.

Pressemitteilung der Grünen/ Bündnis90

Kommentare