Thema in Bürgersprechstunde

Stadt kann nichts gegen falsches Verhalten von Parkhausnutzern tun

+
Das Wasserburger Parkhaus.
  • schließen

Wasserburg - Ob die Stadt etwas unternehmen kann, um Leute davon abzuhalten, statt dem Treppengang die Ausfahrten zum Betreten des Parkhauses zu benutzen, war eines der Themen in der Bürgersprechstunde. 

"Die Leute sind einfach zu bequem, den Treppengang zu nutzen", zeigte sich laut der Wasserburger Zeitung Stadtbaumeisterin Mechtild Herrmann resigniert. Es sei alles deutlich ausgeschildert, hatte zuvor auch Bürgermeister Michael Kölbl betont. 

Auch weitere Themen wurden behandelt. Stadträtin Elisabeth Fischer wies auf Sanierungsbedarf der Wege vom Burgerfeld zum Inn hin. Hierzu erläuterte der Bürgermeister, dass dies auf Grund der Urlaubszeit bisher nicht geschehen sei. Ob Abhilfe an der Unterführung am Schwesternheim in Gabersee geschaffen werden kann, wo es laut Sophia Jokisch derzeit sehr rutschig sei, soll nach einer Ortsbesichtigung geklärt werden.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie auf OVB Online oder in der gedruckten Heimatzeitung!

Weitere Themen aus dem Stadtrat:

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser