Wie gelangte das T-Shirt bloß in die Tasche?

Wasserburg - Ein T-Shirt im Wert von 7,99 Euro brachte einer Rentnerin aus dem Raum Wasserburg nun eine viermonatige Bewährungsstrafe ein. Der Prozess war kurios.

Die Zeugen waren schon auf dem Weg aus dem Gerichtssaal, als die Angeklagte mit gehöriger Verspätung doch noch erschien und die Verhandlung noch beginnen konnte, berichtet die Wasserburger Zeitung.

In der Verhandlung brachte sie dann gleich drei verschiedene Versionen darüber, wie das T-Shirt ohne zu bezahlen in ihre Tasche gelangen konnte. Es sei von selbst hineingerutscht - oder auch: Sie sei nach einem Telefonat mit ihrem Ex-Mann durcheinander gewesen.

Als der Diebstahl von einem Ladendetektiv entdeckt wurde, gab sie dann auch noch falsche Personalien an - die ihrer Schwägerin nämlich! So konnte ihre Identität rasch aufgeklärt werden.

Weil sich die Angeklagte nicht zu einem Geständnis habe durchringen können und stattdessen lauter Schutzbehauptungen gebracht habe, wurde sie zu vier Monaten auf Bewährung verurteilt.

Lesen Sie den ausführlichen Artikel in ihrer OVB-Heimatzeitung oder

hier auf ovb-online.de

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser