Kurz vor knapp geht’s weiter in der JU

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Bei der JU Wasserburger Land geht es wieder weiter: Nach der Jahreshauptversammlung gibt es Zukunftspläne. 

Wasserburg am Inn – Bei der JU Wasserburg Land wurde bei der Jahreshauptversammlung eine neue Vorstandschaft unter der Leitung von Peter Mayer gewählt.

Aus vielen Orten des Wasserburger Lands setzt sich die Junge Union Wasserburger Land zusammen. Jetzt stand sie kurz vor der Auflösung: Zwei Jahre ohne Veranstaltungen und Aktionen bis auf eine Jahreshauptversammlung und dem Zusammenschluss mit der JU Amerang im letzten Jahr und die Situation, dass fast die komplette Vorstandschaft aus beruflichen oder Alters-Gründen für Neuwahlen nicht mehr zur Verfügung stand, stellten den Ortsverband vor große Probleme. Auch die Größe mit den eingeschlossenen Ortsteilen Albaching, Amerang, Eiselfing, Soyen und Wasserburg am Inn war hierfür nicht förderlich. Nichtsdestotrotz konnte eine neue Vorstandschaft gefunden werden, die sich bei einer Jahreshauptversammlung im Gasthaus Sanftl in Eiselfing zur Wahl stellte und einstimmig gewählt wurde. Sie besteht aus dem 1. Vorsitzenden Peter Mayer aus Höslwang, dem stellvertretenden Vorsitzenden Sebastian Friesinger jun. aus Albaching, dem Kassier Helmut Maier aus Soyen, dem Schriftführer Alexander Stautner aus Reitmehring und den Beisitzern Sven Werk aus Babensham, Michael Schalk aus Griesstätt und Maximilian Raab aus Eiselfing. Als Kassenprüfer erklärten sich Michael Leb und Michael Maier aus Eiselfing bereit. Die Leitung der Wahl übernahm der Kreisvorsitzende der JU Rosenheim Land Florian Gerthner, der sich dabei bei der bisherigen Vorstandschaft, besonders beim ehemaligen ersten Vorsitzenden Michael Schalk, für die geleistete Arbeit bedankte und der neuen Vorstandschaft unter Peter Mayer alles Gute für die Zukunft wünschte. Er sieht vor allem auch in der Größe des Verbands das große Problem. Er berichtete anschließend auch kurz über aktuelle Tätigkeiten im JU-Kreisverband, so ist zum Beispiel geplant, Arbeitskreise für aktuelle Themen und Probleme im Landkreis zu bilden. Im Rahmen dieser Arbeitskreise sollen Gespräche mit der Bevölkerung, mit Unternehmen und Behörden geführt werden. Damit wird sich jeder Arbeitskreis über längere Zeit mit einem Thema beschäftigen und konkrete Lösungsvorschläge zu entwickeln. Die Junge Union Wasserburger-Land wird dabei zusammen mit den JU Ortsverbänden Rott am Inn und Edling konkrete Probleme des nördlichen Landkreises aufgreifen. Die JU Wasserburg Land freut sich deshalb auf neue Gesichter, die ihre Ideen in die Problemlösung einbringen möchten. Interessenten an einer Mitarbeit in diesem Arbeitskreis können sich über Facebook, über eines der Vorstandsmitglieder oder dem jeweiligen CSU-Ortsverband melden.

Auch Bezirksrat und stellvertretender CSU-Kreisvorsitzender Sebastian Friesinger war unter den Gästen. Er wünschte der neuen Vorstandschaft ebenfalls alles Gute für die Zukunft, bot jederzeit seine Hilfe an und berichtete kurz über aktuelle Themen im Kreis- und Bezirkstag, so zum Beispiel über das geplante neue Krankenhaus in Wasserburg am Inn. Ebenfalls zu Gast waren Vertreter der Nachbar-JU-Verbände Rott am Inn und Edling, mit denen man künftig auch gerne zusammenarbeiten will, so zum Beispiel bei einer gemeinsamen politischen Veranstaltung oder indem man die JU Edling bei deren alljährlichen Weinfest unterstützt.

Weiter kündigte der neue 1. Vorsitzende Peter Mayer in der Vorausschau an, dass geplant ist eine Ferienprogramm-Aktion durchzuführen, dass man einmal gemeinsam das Wasserburger Frühlingsfest besuchen will und jedes Jahr einen ansässigen Betrieb oder ähnliches besichtigen will. Dabei ist Peter Mayer der Austausch und die Vernetzung mit den einzelnen CSU-Ortsverbänden sehr wichtig.

Pressemitteilung JU Wasserburger Land / Regina Mittermair

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser