ZUM UNSINNIGEN DONNERSTAG

Wasserburger Land feiert trotz Corona: Krapfen-Drive-In und Fasching to go

Ein Bild, das es heuer so nicht geben wird: Die Stadtgarde Wasserburg bei einem Auftritt. Ausfallen muss der Fasching dank kreativer Ideen der Faschingsvereine dennoch nicht.
+
Ein Bild, das es heuer so nicht geben wird: Die Stadtgarde Wasserburg bei einem Auftritt. Ausfallen muss der Fasching dank kreativer Ideen der Faschingsvereine dennoch nicht.

Umzüge, Bälle, Partys – der Fasching lebt von Nähe, von Menschen, die gemeinsam feiern und lachen. Mit dem „Unsinnigen Donnerstag“ startet die Hochsaison der fünfte Jahreszeit. In Corona-Zeiten schwierig, ganz ausfallen muss der Faschin dennoch nicht – dank kreativer Ideen der Faschingsvereine.

Wasserburg/Haag/Pfaffing/ Sankt Wolfgang –Die Stadtgarde Wasserburg, die Carambas der Faschingsgeimeinschaft Haag und die Faschingsabteilung des TSV St. Wolfgang würden derzeit, unter normalen Umständen, von Termin zu Termin hetzen.


In diesem Jahr ist aber nichts so wie sonst. Ganz ausfallen wird der Fasching trotz Corona dennoch nicht.

Stadtgarde plant ein Faschingsvideo


„Wir sind auf Instagram und Facebook aktiv“, erklärt Nadine Voggenauer, Leiterin der Stadtgarde Wasserburg. Dort teilt sie die schönsten Fotos aus den vergangenen Jahren. Am Samstag werde zudem ein Video erscheinen. Was darauf zu sehen ist, bleibt ein Geheimnis. Nur so viel verrät Voggenauer: „Es wird getanzt.“

Auch die Carambas aus Haag haben Pläne für das Wochenende. Ein „Haager Fasching to go“ soll es werden. Wobei „to go“ wörtlich gemeint ist. Fußläufig können die Haager den Fasching der vergangenen Jahre erleben. In Kooperation mit „Haag aktiv“ wird die Faschingsgemeinschaft Plakate an neunzehn Geschäften aufhängen, erklärt Christina Greißl, Schriftführerin der Carambas.

Vom Unsinnigen Donnerstag bis zum Faschingsdienstag wollen sie so ein kleines bisschen Faschingsfreude verbreiten. Ein Gewinnspiel ist auch dabei. Denn auf jedem Plakat versteckt sich ein Buchstabe, der zu einem Lösungswort führt. Dieses können die Teilnehmer per Postkarte oder E-Mail zu den Carambas schicken und an der Auslosung der Preise teilnehmen.

In Sankt Wolfgang findet der bunte Abend online statt

Auch bei der Faschingsabteilung des TSV Sankt Wolfgang wird gefeiert. Gemeinsam mit dem Online-Prinzenpaar hat der Verein einen bunten Abend geplant – ebenfalls online. Über Zoom will der TSV die Gäste mehrere Stunden unterhalten. Wie im Fasching üblich, werden Sketche aufgeführt, die lokale Politik parodiert und Tanzmusik durch einen DJ aufgelegt.

Nach Langem hin und her hat der Verein zudem die Genehmigung für ein Krapfen-Drive-In erhalten, erklärt Anton Schwimmer, Leiter der Faschingsabteilung beim TSV Sankt Wolfgang. Gemeinsam mit der Volksbank bekomme jedes Kind einen Krapfen und einen Luftballon ins Auto ausgehändigt. So könnten auch die Abstandsregeln gewahrt werden. Für die Großen gibt es einen Rüscherl-Express, der die Zutaten für Longdrinks und Cocktails direkt an die Haustür liefert.

Auch die Pfaffinger Frauen müssen nicht ganz auf ihren Weiberfasching verzichten. Für sie bietet die Frauengemeinschaft einen „Fasching in der Tüte“ an und verkauft selbstgemachtes Schmalzgebäck und Sekt.

Training bereits für das nächste Jahr

Doch trotz all der kreativen Ideen: Die Faschingsvereine freuen sich schon auf das nächste Jahr, in dem sie hoffentlich wieder auftreten dürfen. „Wir sind vorsichtig optimistisch“, so Voggenauer.

Sicherheit, dass bis dahin Auftritte wieder möglich werden, gebe es nicht. „Aber wir trainieren schon fleißig.“ Krafttraining. Damit würden sie auch ohne Corona kurz nach Ende des Faschings beginnen. Und: „Das geht auch online.“

Im Sommer hofft Voggenauer, dass wieder gemeinsam trainiert werden kann. Für die Choreografie und die Tanzschritte sei das wichtig: „Dann stehen wir im nächsten Jahr bereit.“

Kommentare