4000 Euro für Mehrgenerationenhaus

480 Läufer trotzten beim Wasserburger Lauf der schlechten Wettervorhersage

+

Wasserburg - 480 Teilnehmer ließen sich von der schlechten Wettervorhersage nicht abhalten und kamen zum 10. Wasserburger Lauf. 4000 Euro an Startgeldern kamen für das Mehrgenerationenhaus zusammen.

Die Pressemeldung im Wortlaut: Die jüngste war dabei Lotta Uplegger, die mit ihren noch nicht einmal 1,5 Jahren den Zwergerllauf auf eigenen Beinen bewältigte. Ältester Teilnehmer war Herbert Gottwald, der in der Woche nach dem Lauf seinen 76. Geburtstag feiert. Unterstützt von den rhythmischen Klängen der Trommler von Via Jante gingen die Walker und Läufer auf die Strecke, wobei das Autohaus Huber mit 46 Prozent Teilnehmer der Gesamtbelegschaft den Wanderpokal errang. 

Eine Auszeichnung für die meisten Teilnehmer erhielt die Molkerei Bauer, die mit 110 Teilnehmern angetreten war. Alle Teilnehmer erhielten bei der Anmeldung eine Eintrittskarte für das Badria, einen Joghurtdrink der Molkerei Bauer und einen Taler des Wirtschaftsförderungsverbandes für das Wasserburger Frühlingsfest. Bei bester Stimmung kam die Sonne immer wieder durch. Voller Elan liefen somit Jakob Heindl und Petra Pommer wie auch die letzten Jahre schon als schnellste durchs Ziel. Einen Sonderpreis bekam Markus Siegerstetter überreicht, der sich leider verlaufen hatte und dadurch den ersten Platz einbüßte. 

Die Einnahmen aus den Startgeldern kommen dem Mehrgenerationenhaus MGH Wasserburg zugute, für dessen Erhalt der Benefizlauf jährlich vom Kinderschutzbund Rosenheim, Träger des MGH, in Kooperation mit der Stadt Wasserburg durchgeführt wird. „Ohne die vielen fleißigen Ehrenamtlichen und Helfer wäre so eine Veranstaltung gar nicht möglich, bei ihnen bedanken wir uns von ganzem Herzen!“ betonte Maria Hessdörfer, Leiterin des Mehrgenerationenhauses Wasserburg.

Pressemitteilung Kinderschutzbund Wasserburg

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT