Konfetti macht Platz für Mehl

Was macht der Faschingsverein "Lederer Gmoa" unterm Jahr?

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Der erste Vorsitzende Robert Stegmaier (Bildmitte) mit Mitgliederkollegen der Lederer Gmoa
  • schließen

Wasserburg - Der 11.11. ist Lieblingsdatum der Lederer Gmoa. Dann nämlich bekommen die Faschings-Fans meist Audienz beim Bürgermeister und läuten die närrische Zeit ein. Im Hennagassl wird der Faschingsbeginn gefeiert. Wenn der Faschingszug am Faschingssonntag durch die Wasserburger Altstadt zieht, zeigen sich die Mitglieder der Lederer Gmoa für die Organisation verantwortlich.

Wenn der Faschingszug am Faschingssonntag durch die Wasserburger Altstadt zieht, zeigen sich die Mitglieder der Lederer Gmoa für die Organisation verantwortlich.

Auch selbst sind sie meist mit einem Faschingswagen dabei, auch bei Zügen in der Umgebung machen sie auf den Verein und ein bestimmtes Thema aufmerksam. "Im letzten Jahr haben wir die Leute mit unserem Problem mit dem Nachwuchs konfrontiert", erzählt Anneliese. Wie viele Vereinsgruppen plagen auch die Lederer Gmoa Nachwuchssorgen. Mitgliederschwund ist zwar noch nicht zu spüren, doch mit den rund 80 Mitgliedern zeigt sich die Lederer Gmoa dennoch offen für weitere Zugänge und Faschingsfans.

Mit dem Faschingsende ist nicht Schluss mit Lustig

Ein Irrglaube geht um: Wenn der Faschingsdienstag "Mitternacht schlägt", ist es vorbei mit dem Tun einer Faschingsgemeinschaft. "Bei uns ist das ganze Jahr Betrieb, aber nicht nur der Fasching ist Thema im Verein", erklärt der erste Vorsitzende, Robert Stegmaier. Jeden ersten Donnerstag im Monat treffen sich die Mitglieder beim Höhensteiger in Eiselfing. Weil dieser in der ersten Septemberwoche Urlaub hatte, ging man alternativ zum Nachbarn, dem Gasthaus Sanftl.

"Wir sind ein lustiger Verein, aber wir können auch über ernste Themen diskutieren und sind auch unterm Jahr nicht menschenscheu", findet Elisabeth. Sie hat das Amt des Kassiers inne und zählt ein paar schöne Termine der Lederer Gmoa auf, die so rein gar nichts mit dem Fasching zu tun haben. "Wir backen gemeinsam Lebkuchen und verkaufen diese am Lederer Gmoa Stand auf dem Wasserburger Christkindlmarkt", schwärmt Elisabeth von der schönen Tradition des Lederer Gmoa Standes auf Kathreinsmarkt und Christkindlmarkt in Wasserburg. Während der Markttage gibt es auch beliebten Eierlikörpunsch und leckeren Apfellikör, der bei vielen Besuchern gut ankommt. "Es ist schön, wenn jedes Jahr die Leute gerne zu uns an den Stand kommen und mit uns ratschen mögen", sind sich die Vereinsmitglieder einig.

Bevor die Weihnachtszeit und die Planungen für den nächsten Faschingsstart am 11.11. nahen, gibt es noch zwei weitere Termine, die sich Mitglieder hinter die Ohren schreiben sollten: Beispielsweise wird mit dem Verein ein Ausflug gemacht. Informationen dazu gibt es bei Vorstand Robert Stegmaier unter Telefonnummer 0171-2624097. Stegmaier wäre auch richtiger Ansprechpartner für interessierte Neumitglieder, die sich vorstellen könnten, die Lederer Gmoa zu unterstützen.

Ob Stegmaier als erster Vorsitzender weitermachen wird? Bei der Hauptversammlung am Samstag, den 22. Oktober um 19 Uhr stehen im Gasthaus Höhensteiger in Eiselfing schließlich Neuwahlen an. Stegmaier lächelt, will sich nicht drüber auslassen, ob er für eine weitere "Amtszeit" als "Chef der Lederer Gmoa Narren" zur Verfügung stehen wird.

Eines merkt man ohne Worte: Trotz viel Arbeit, die ein Vorstandsamt mit sich bringt, macht Stegmaier seine Sache gerne. "Wir sind eine gute Gemeinschaft und haben Tradition in Wasserburg", fühlen sich die Mitglieder gestärkt. Auch die weiteren Vorstandskolleginnen und Kollegen könnten sich weiterhin in ihren Positionen stark machen. "Wir werden sehen", lächeln Schriftführerin und Kassierin. Wie die Lederer Gmoa zu ihrem "Vereins-Schwein" kamen und zum Motto "Faki Faki Faki", da recherchierte der schon für die Feuerwehrgeschichte Wasserburgs engagierte Otmar Moser.

"Die Mitglieder saßen wohl gerne in einem Lokal in der Ledererzeile und dort hing eine Girlande mit Faki", grinst Moser. Die genaue Geschichte der Faschingsgesellschaft interessiert Otmar und seine Mitgliederkollegen sehr. Hier könnte eine Chronik entstehen. 

Jetzt allerdings geht es weiter im Jahresverlauf. Eines bleibt die Lederer Gmoa: Eine Vereinsgemeinschaft mit aufgeschlossenen Mitgliedern, die nicht nur Fasching im Kopf haben. "Aber den schon auch"!

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser