Das bunte Bündnis für Wasserburg

Michael Altinger Schirmherr der Aktion "wasserburg.bunt"

+

Wasserburg- Ein Initiatorenkreis aus Wasserburger Vereinen, Parteien, Ladenbesitzern und Einzelpersonen lädt für den 28. März um 19:30 Uhr herzlich in die Volkshochschule Wasserburg ein, um dort das Bündnis wasserburg.bunt ins Leben zu rufen.

Steffi König (GRÜNE),eine Vertreterin des Initiatorenkreises, erklärt dazu: "Wasserburg ist eine weltoffene, demokratische, tolerante, und lebendige Stadt und dies wollen wir mit unserer Bündnisgründung unterstreichen und fördern. Wir freuen uns ganz besonders, dass wir als Schirmherr für wasserburg.bunt Michael Altinger gewinnen konnten. 

Darüber hinaus hoffen wir an diesem Abend weitere neue Organisationen und Personen als Teil unseres Bündnisses gewinnen zu können. Außerdem wollen wir Ideen für erste gemeinsame Vorhaben sammeln und vorstellen."

Zur Motivation für die Bündnisgründung erklärt Christian Peiker (LINKE),ebenfalls aus dem Initiatorenkreis:„Wir beobachten in Deutschland eine politische Entwicklung, die die Demokratie und Solidarität in unserer Gesellschaft massiv bedroht. Zunehmende Diskriminierung und Hetze gefährden unser friedliches Zusammenleben. 2016 gab es mehr als tausend rassistische Angriffe auf Flüchtlingsheime. Erschreckend viele Menschen beteiligen sich an fremdenfeindlichen und rassistischen Demonstrationen. 

Der Umgangston wird nicht nur in den sozialen Netzwerken sondern auch insgesamt rauer – rechte Hetze ist salonfähig geworden. Dies wollen wir nicht hinnehmen, sondern mit Hilfe des Bündnisses wasserburg.bunt gegensteuern. Wir erteilen rassistischer und nationalistischer Hetze parteiübergreifend eine klare Absage. 

Wir setzen uns ein für eine demokratische und solidarische Gesellschaft und bekämpfen rechtsextreme, antisemitische und rassistische Einstellungen, Haltungen und Handlungen, nicht aber die Menschen, die hinter diesem Gedankengut und diesen Aktivitäten stehen. Wir wollen die Auseinandersetzung um Köpfe und Herzen führen."

"Wasserburg ist ein Platz für alle Menschen – unabhängig von Herkunft, Geschlecht, Religion. Egal, welche Weltanschauung und sozialen Status sie haben oder ob sie Männer oder Frauen lieben. Wir stehen und arbeiten für Respekt und Toleranz, für eine gewaltfreie Gesellschaft und zeigen dafür gemeinsam Gesicht. Mit Kampagnen, Fortbildungen, Veranstaltungen und Workshops wollen wir aufklären, beraten und begleiten."

Alle Wasserburgerinnen und Wasserburger, die sich mit den Grundsätzen unseres Bündnisses identifizieren können, sind eingeladen mitzumachen.

Interessierte erreichen uns unter: wasserburg.bunt@gmx.de oder auf Facebook“, ergänzt Dr. Christine Mayerhofer(SPD) vom Initiativkreis.

Pressemeldung Wasserburg.bunt

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser