Frühlingsfest Wasserburg

Nach Übergriffen: Fahndung nach Täter läuft

Wasserburg - Nach den beiden sexuellen Übergriffen auf dem Wasserburger Frühlingsfest fahndet die Polizei weiter nach dem Täter oder den Tätern. Es ist nicht sicher, ob es sich nur um einen Täter handelt. 

Nach den beiden sexuellen Übergriffen auf dem Wasserburger Frühlingsfest fahndet die Polizei weiter nach dem Täter oder den Tätern. Nach wie vor kann nicht ausgeschlossen werden, dass es sich nur um einen Täter handelt. 

Beim ersten Übergriff am Freitag wird der Täter wird wie folgt beschrieben: Etwa 30 Jahre alt, ca. 180 cm groß, dunkelbraune bis schwarze Haare, die an den Seiten kurz geschoren sind und in der Mitte hochgegelt wurden, Bartträger, auffälliges Augenbrauenpiercing. 

Bei dem zweiten Übergriff am Samstag ist die Beschreibung ähnlich: etwa 30-jähriger Mann, ca. 180 cm groß, mit Piercing im Gesicht; der Mann trug ein blaues, gestreiftes Trachtenhemd. Im Fall von Freitagnacht war eine 20-Jährige hinter ein Toilettenhäuschen gezerrt worden, Samstagnacht wurde eine 19-Jährige ins Gebüsch gezogen. Beide Frauen konnten sich gegen die Angriffe wehren.

Quelle: Radio Charivari

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa/dpaweb

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser