Für 700.000 Kubikmeter

Neue Deponie an der B15: Stadt erlässt Auflagen

  • schließen

Wasserburg - Östlich der B15 bei Attel kann eine neue Deponie entstehen - der Bauausschuss stimmte zwar zu, machte aber doch einige Auflagen.

Der Bauausschuss der Stadt Wasserburg stimmte am Donnerstag der Errichtung einer DK-Null-Deponie einstimmig zu. Östlich der B15 nördlich von Attel dürfen dann 700.000 Kubikmeter verfüllt werden. Bei einer DK-Null-Deponie dürfen nur unbelastete Materialen abgelagert werden, zum Beispiel unbelasteter Bauschutt oder unbelastete Bodenmaterialien. 

Das rote X markiert den Bereich der genehmigten DK-Null-Deponie.

Trotzdem machte der Bauausschuss einige Auflagen: Die Betriebszeiten wurden auf 7 bis 18 Uhr festgesetzt, Immissionsschutzauflagen wegen der Staubbelastung wurden erlassen und Gleisschotter darf nicht verfüllt werden. Die Genehmigung wurde für 20 Jahr erteilt.

xe

Rubriklistenbild: © picture alliance / Hendrik Schmi

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser