Handwerk und Technik hinterfragen

Tag des offenen Denkmals

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
In der Stadt gibt es viel zu entdecken. Am kommenden Sonntag findet Tag des Denkmals statt.

Wasserburg - Im Stadtgebiet können anlässlich des Tags des offenen Denkmals zahlreiche Aktionen besucht werden. Nicht nur das Museum und das Stadtarchiv öffnen die Tore.

Am kommenden Sonntag, den 13. September findet von 10 bis 17 Uhr der Tag des offenen Denkmals statt. Unter dem Motto „Handwerk, Technik, Industrie“ findet in diesem Jahr der Tag des offenen Denkmals der Deutschen Stiftung Denkmalschutz statt. Die europaweit stattfindende Veranstaltung soll Denkmale für Interessierte zugänglich und erlebbar machen. In Wasserburg wird ein abwechslungsreiches Programm mit Führungen und Veranstaltungen für Kinder angeboten.

Handwerk, Technik, Industrie

Das Handwerk bildet eine wichtige Grundlage unserer Denkmallandschaft, technische

Neuerungen erleichtern seit Urzeiten unser Leben und die Industrialisierung prägte ganze Regionen. Mit dem Motto „Handwerk, Technik, Industrie“ ist der diesjährige Tag des offenen Denkmals Teil einer europaweiten Kampagne, die auf die Bedeutung industrieller und technischer Denkmale hinweisen möchte.

Aber nicht nur die durch technische Spezialisierung erzielten Errungenschaften sollen im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen. In der heutigen Zeit können viele, einst erfolgreich produzierende Industrieanlagen nicht mehr genutzt werden. Leerstand und Verfall müssen durch Umnutzung der Anlagen verhindert werden. Am diesjährigen Tag des offenen Denkmals steht auch die technik-, kultur-, architektur-, und sozialgeschichtliche Bedeutung

ehemaliger Industrieanlagen im Fokus.

Programm im Stadtarchiv

Im Stadtarchiv beginnt das Tagesprogramm um 10 Uhr mit einer Archivführung zum Thema „Handwerk in schriftlichen Quellen“. Dabei zeigt Stadtarchivar Matthias Haupt ausgewählte Originale wie Handwerks- und Zunftordnungen, Handwerkerrechnungen und Streitakten. Kinder können sich um 14 Uhr im Stadtarchiv auf die Spuren des Handwerks

begeben. Dabei entdecken sie zunächst historische Wappen, Urkunden und Schriftstücke.

Anschließend gestalten sie mit dem Archivkoffer ein Erinnerungsstück. Für das Angebot ist

eine Anmeldung bis zum 11.09.2015 unter Tel: 08071/920369 erforderlich.

Stadtführungen

Um 10 Uhr beginnt die Stadtführung „Wasserburg als Stadt der Brauereiindustrie“. Dabei begegnen die Teilnehmer ehemaligen Brauereien und erfahren etwas über die heutige Nutzung der einstigen Produktionsstätten. Ein anschließender Besuch in den Wasserburger Bierkellern informiert über die Lagerung des Bieres in vergangener Zeit.

Die Führung findet um 13 Uhr ein zweites Mal statt. Bei einer um 13:30 und um 15:30 Uhr angebotenen Stadtführung stehen handwerksbezogene Straßennamen sowie das Lebens- und Arbeitsumfeld von Handwerkern im Mittelpunkt. Die Führung endet mit einem Besuch der historischen Werkstätten des Städtischen Museums.

Programm im Museum

Das Museum Wasserburg kann am Tag des offenen Denkmals kostenlos besucht werden. In der Handwerksabteilung stellt Museumsleiterin Sonja Fehler um 13, 13:30 und 15 Uhr weniger bekannte Handwerke wie das Knopfmachen, Gitterstricken und Nagelschmieden vor. Wie Handwerker heute im Bereich des Denkmalschutzes arbeiten erklärt Schreinermeister Stefan Barthuber um 14 Uhr bei einer Kurzführung. Dabei steht die von ihm durchgeführte Restaurierung der historischen Fenster im Museumsgebäude im Mittelpunkt.

Kleine Besucher können die historischen Werkstätten des Museums bei einer

Kinderführung um 15:45 Uhr entdecken. Beim anschließenden Besuch in der

Schusterwerkstatt erklärt Schuster Manfred Ehrler, welche Werkzeuge und Arbeitsschritte für die Herstellung von gutem Schuhwerk wichtig waren. Manfred Ehrler ist zudem zwischen 15:30 und 17 Uhr in der Schusterwerkstatt des Museums zugegen und beantwortet Fragen zu seinem Handwerk.

Die Aktionen werden kostenfrei angeboten.

Programmablauf

10 bis 11:00 Uhr: „Handwerk in schriftlichen Quellen“, Archivführung im Stadtarchiv

10 bis 11:30 Uhr: „Wasserburg als Stadt der Brauereiindustrie“, Stadtführung und Besuch der Wasserburger Bierkeller

13 bis 14:30 Uhr: „Wasserburg als Stadt der Brauereiindustrie“, Stadtführung und Besuch der Wasserburger Bierkeller

13 bis 13:30 Uhr: „Vom Knopfmacher zum Gitterstricker“, Kurzführung im Museum

13:30 bis 14 Uhr: „Vom Knopfmacher zum Gitterstricker“, Kurzführung im Museum

13:30 bis 15 Uhr: „Das Handwerk in der Stadt“, Stadtführung und Besuch der historischen Werkstätten des Museums

14 bis 14:30 Uhr: „Handwerk heute“, Kurzführung zur Restaurierung der historischen Fenster im Museumsgebäude

14 bis 15:30 Uhr: „Auf den Spuren des Handwerks im Stadtarchiv“, Kinderprogramm im Stadtarchiv

15 bis 15:30 Uhr: „Vom Knopfmacher zum Gitterstricker“, Kurzführung im Museum

15:30 bis 17 Uhr: „Das Handwerk in der Stadt“, Stadtführung und Besuch der historischen Werkstätten des Museums

15:30 bis 17 Uhr: Schuster Manfred Ehrler in der Schusterwerkstatt des Museums

15:45 bis 16:30 Uhr: „Zu Besuch in den Werkstätten“, Kinderprogramm im Museum

Pressemitteilung Museum Wasserburg

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser