Inbetriebnahme auf dem Megglegelände 

Neues Pumpwerk "für Edling und Wasserburg gleichermaßen wichtig"

+
Edlings Bürgermeister Matthias Schnetzer (am Rednerpult) und Wasserburgs Bürgermeister Michael Kölbl (links) bei der offiziellen Inbetriebnahme der neuen Pumpstation auf dem Megglegelände. 
  • schließen

Reitmehring/Edling - Im Rahmen der Umstrukturierung der Kanalisation für den Bereich Reitmehring Süd bis Gabersee wurde jetzt die neue Pumpstation auf dem Firmengelände von Meggle offiziell in Betrieb genommen. 

"Sowohl für die Gemeinde Edling als auch für die Stadt Wasserburg ist die neue Pumpstation gleichermaßen wichtig", erklärte Wasserburgs Bürgermeister Michael Kölbl bei der Inbetriebnahme des Werks. Das ehemalige Pumpwerk musst im Zuge der Gesamtentwicklung der Entwässerung dem neuen komplett aus Holz verkleideten Gebäude samt Notstromaggregat weichen. Zudem habe das alte Werk mit über 40 Jahren seinen Soll nun erfüllt, ergänzt Edlings Bürgermeister Matthias Schnetzer. 54 Prozent der Kosten des Millionenprojekts übernehme die Gemeinde Edling, weil die mit dem kompletten Netz angeschlossen sei. 

Im Inneren der Pumpstation wurden die technischen Details erklärt.

Projektstart war bereits 2015, die Bauzeit wurde eingehalten, sodass das Pumpwerk seit 28. Juni läuft. Es fördert Abwasser aus der Siedlung Schmiedwiese über das neue Druckleitsystem nach Wasserburg. Das moderne Pumpwerk sammelt das Abwasser der beiden Gemeinden und führt es dem Klärwerk zu. 

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser