In Rosenheim vor Gericht nach Randalen in Wasserburg

19-Jähriger zieht blank vor Bar: "Ich f... deine Mutter!"

Wasserburg/Rosenheim - Einem Deutsch-Russen (19) sind nun seine zahlreichen Straftaten zum Verhängnis geworden. Er musste sich vor dem Jugendschöffengericht verantworten - und bekam eine ordentliche Strafe aufgebrummt.

Wie das Oberbayerische Volksblatt am Montag berichtet, musste sich der junge Wasserburger wegen vorsätzlicher und versuchter gefährlicher Körperverletzung, Beleidigung, Bedrohung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Sachbeschädigung verantworten. Er hatte laut der Zeitung im Dezember 2016 einen Türsteher einer Wasserburger Bar massiv beleidigt ("Ich fick deine Mutter") und vor diesem sein Geschlechtsteil entblößt. Auch wasserburg24.de berichtete darüber.

Nachdem der junge Mann kurz verschwunden war, kehrte er wenig später an den Ort des Geschehens zurück und fing an zu randalieren. Wie das OVB weiter berichtet, schlug er den Türsteher anschließend mit einem schweren Aschenbecher und verletzte auch noch einen weiteren Lokalbesucher, unter anderem durch Kopfstöße, erheblich. Auch von der Polizei ließ sich der zum Tatzeitpunkt stark alkoholisierte Mann zunächst nicht stoppen und konnte letztlich nur mit Mühe in Gewahrsam genommen werden.

Zwar entschuldigte sich der Angeklagte laut OVB vor Gericht für sein Verhalten. Dies bewahrte ihn jedoch nicht vor einer 15-monatigen Jugendstrafe, die allerdings zur Bewährung ausgesetzt wurde. Zudem bekam der 19-Jährige satte Auflagen. Er muss u.a. gemeinnützige Arbeit leisten und zur Suchtambulanz, bekam ein Alkoholverbot auferlegt und muss 300 Euro Geldbuße zahlen. Zudem soll ihn ein vierseitiger Aufsatz zum Nachdenken anregen...

Den ausführlichen Artikel lesen Sie auf OVB Online oder in der gedruckten Heimatzeitung!

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser