Bekannter Wasserburger im Blick

Sonderausstellung Willi Ernst

+
Willi Ernst, Taubenbrunnen auf dem Bahnhofsplatz in Wasserburg, aufgestellt 1950

Wasserburg - Der Künstler Willi Ernst ist "zu Gast" im Heimatmuseum. Eine Sonderausstellung zeigt sein Leben und sein Tun. Der Werdegang wird beschrieben.

Das Heimatmuseum Wasserburg zeigt von 22. Juli bis 18. Oktober eine Sonderausstellung. Obwohl der Bildhauer Willi Ernst mit zahlreichen Werken in der Innenstadt von Wasserburg präsent ist, scheint der Künstler heute nahezu in Vergessenheit geraten zu sein. Viele seiner Arbeiten bemerkt man erst auf den zweiten Blick, denn sie sind nicht dazu gemacht ihre Betrachter zu überwältigen. Vielmehr halten sie zum Schauen und Verstehen an. Die Sonderausstellung möchte das Werk von Willi Ernst ins Gedächtnis rufen und thematisiert neben seiner bewegten Biographie auch seine Tätigkeit als Museumsleiter.

Die Ausstellung

Auf einem Rundgang durch Willi Ernsts Zeit als Künstler kann die Entwicklung seines persönlichen Stils, beginnend mit der Lehrzeit bei Steinmetz Anton Woger Senior in Wasserburg, nachvollzogen werden. Die Studienzeit während des Nationalsozialismus, die Tätigkeit als Holzbildhauer in Oberammergau und die Rückkehr in die Heimatstadt Wasserburg bilden dabei Stationen. Modelle, Skizzen und Originale veranschaulichen die Arbeitsweise des Künstlers. Ein weiterer Teil der Ausstellung ist dem Menschen Willi Ernst gewidmet, der den Zweiten Weltkrieg in Norwegen und Russland erlebte. Neben seiner Tätigkeit als Bildhauer leitete Willi Ernst von 1959 bis 1980 das Museum und betreute auch das Archiv und die Bibliothek der Stadt Wasserburg. Anhand von Archivalien aus seinem schriftlichen Nachlass möchte die Ausstellung die Herausforderungen dieser nebenamtlichen Tätigkeit verdeutlichen. Dabei werden sowohl die Erfolge als auch die Niederlagen thematisiert, die Willi Ernst während seiner langjährigen Dienstzeit als Museumsleiter erlebte.

Während der Ausstellungsdauer findet ein Rahmenprogramm mit Führungen und museumspädagogischen Angeboten statt. Bei offenen Stadtführungen können Skulpturen und Brunnen von Willi Ernst in der Innenstadt Wasserburgs entdeckt werden. An mehreren Sonntagen informieren offene Führungen durch die Ausstellung über den Wasserburger Künstler. Für Schulkassen sind verschiedene Angebote je nach Altersgruppe buchbar.

Termine

Ein Wasserburger Künstler. Offene Führung durch die Ausstellung 2. August, 20. September und 18. Oktober 2015 um 14 Uhr im Museum Wasserburg

Ein Künstler wird sichtbar. Führung zu den Objekten im öffentlichen Raum 16. August und 27. September 2015, um 14 Uhr, Treffpunkt Museum Wasserburg

Pressemitteilung Heimatmuseum Wasserburg

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser