Achtung bei unseriösen Anrufen

Stadtwerke Wasserburg warnen vor Telefonbetrügern!

Wasserburg - Vorsicht ist jetzt bei Anrufen von höchst unseriösen Energieversorgern geboten. Die Mitarbeiter der Kundenberatung der Stadtwerke Wasserburg warnen deshalb aus aktuellem Anlass:

Die Stadtwerke Wasserburg raten ihren Kunden grundsätzlich keine persönliche Daten am Telefon preiszugeben, besonders keine sensiblen Informationen wie zum Beispiel die Kontoverbindung oder auch die Stromzählernummer undbitte auch auf keinen Fall die letzte Stromabrechnung zu übersenden. Hat der fremde Stromanbieter nämlich einmal die Zählernummer, kann er ohne Probleme einen ungewollten Anbieterwechsel durchführen, der dann vielleicht sogar bis zur nächsten Jahresabrechnung unbemerkt bleibt.

Auch von einer Annahme eines Vertrages am Telefon ist grundsätzlich abzuraten. Verkäufer am Telefon verkaufen meistens für einen einzigen bestimmten Stromanbieter und erhalten für jeden Vertrag eine Provision. Ob der Vertrag dann wirklich günstiger ist, darf in Frage gestellt werden. Mit psychologischem Verhandlungsgeschick sind die Telefonverkäufer bestens geschult jeden noch so schlechten Tarif zu verkaufen und als gut darzustellen.

Bei Telefonanrufen ist der grundsätzliche Tipp, möglichst schnell aufzulegen. Entweder man verkündet, dass man kein Interesse hat oder man legt einfach auf. Die Informationen von Telefonverkäufer sind oftmals falsch, geschönt oder unvollständig und somit unbrauchbar als Information um sich tatsächlich für einen Wechsel zu entscheiden. Für weitere Fragen stehen Ihnen die Mitarbeiter der Stadtwerke Wasserburg am Inn während den Öffnungszeiten oder telefonisch unter 0 80 71 / 90 88 - 0 gerne zur Verfügung.

Pressemeldung Stadtwerke Wasserburg

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser