An der Staatsstraße 2092

Gedenken an Mikka: Vor einem Jahr war der Unfall

+
Erinnerung an der Unfallstelle
  • schließen

Schonstett - Der Unfalltod des 9-jährigen Mikka ist auch ein Jahr nach dem Unfall immer noch in schlimmer Erinnerung. Sowohl Familie, aber auch Freunde und Schulkameraden des Gymnasiasten denken heute besonders an den fröhlichen Jungen.

Viel zu früh aus dem Leben gerissen. Der Neunjährige, der vor einem Jahr auf der Staatsstraße 2092 beim Überqueren der Straße von einem Auto erfasst und nachher an seinen schweren Verletzungen gestorben war, galt als interessierter, fröhlicher und intelligenter Junge.

Mikka wollte am Morgen des 24. November 2014 die Staatsstraße nahe dem Ortsteil Breitenbach/Au überqueren, um die Bushaltestelle zu erreichen. Er übersah ein Auto und erlag noch am selben Tag seinen Verletzungen.

Damals kam es zu großen Diskussionen bezüglich der Schulwegsicherheit in der Region.

Es wurde umgehend die Bushaltestelle in den Ort hineinverlegt, seither lassen die Busse des RVO die Kinder in der Früh im Ort selbst, in der Dorfstraße in Au einsteigen.

Die Schulwegsicherheit blieb Thema im Gemeindegebiet. Seit dem Tod von Mikka hat sich einiges verändert. Was der Bürgermeister von Schonstett, Josef Fink, dazu sagt lesen Sie heute Nachmittag.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser