Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ersatzpflanzungen werden vorgenommen

Trockene Sommer zeigen Auswirkung auf Wasserburger Natur: Maßnahmen betreffen Stadtgebiet

In Wasserburg fängt man ab Montag (7. Februar) mit umfangreichen Baumpflegearbeiten an. Insgesamt sind es 30 Bäume die man sogar fällen muss. Passanten werden gebeten, Absperrungen unbedingt zu beachten.

Die Pressemitteilung im Wortlaut

Wasserburg - Am Montag (7. Februar) wird der städtische Bauhof mit umfangreichen Baumpflegearbeiten im Stadtgebiet beginnen. Vor allem an Straßen und Wegen ist es erforderlich, abgestorbene Äste regelmäßig zu entfernen, um Personen und Fahrzeuge vor herabfallenden Teilen zu schützen.

Die Maßnahmen betreffen das gesamte Stadtgebiet. Die Köbingerbergstraße, das Kriegerdenkmal, die Ortsdurchfahrt von Attel und die Bahnhofstraße sind nur einige Beispiele, wo in den nächsten Wochen gearbeitet wird.

An insgesamt rund 150 Bäumen ist Totholz zu entfernen, etwa 30 Bäume müssen in diesem Jahr sogar komplett gefällt werden. Die trockenen Sommer der letzten Jahre zeigen auch in Wasserburg ihre Auswirkungen. Für die gefällten Bäume werden selbstverständlich nach und nach Ersatzpflanzungen vorgenommen.

Dort wo gearbeitet wird, ist kurzfristig mit Behinderungen und Sperrungen zu rechnen. Passanten werden gebeten, Absperrungen unbedingt zu beachten, um sich und die Arbeiter zu schützten

Pressemitteilung der Stadt Wasserburg

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa/Andreas Arnold

Kommentare