Abifeier des Luitpold-Gymnasiums

Wehmut, Dankbarkeit und Glück nah beisammen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Abitur in der Tasche, einen neuen Weg im Blick: Das Luitpold-Gymnasium Wasserburg verabschiedete seine 89 Abiturienten 2015
  • schließen

Wasserburg - Feierlicher Moment für 89 Abiturienten. Sie haben im historischen Rathaussaal ihre Zeugnisse erhalten, nun gehen sie getrennte und auch ganz unterschiedliche Wege.

Tolle Roben, glückliche und erleichterte Gesichter bei Angehörigen und Schülern, stolze Mienen bei den anwesenden Gemeindeoberhäuptern, ein gerührter und sehr zufriedener Schulleiter Peter Rink.

Abifeier des Luitpold-Gymnasiums

Keine Feier ohne Reden, doch allesamt sehr persönlich und locker. Grußworte von Bürgermeister Michael Kölbl, dem stellvertretenden Landrat Josef Huber, der Elternbeiratsvorsitzenden Christl Noder, die an die Einschulung und die bemerkenswerte Entwicklung erinnerte, sowie ermutigende Worte durch die Vorsitzende der Luitpoldiana Fördergemeinschaft, Edith Stürmlinger. „Ich möchte Euch mit auf den Weg geben, dass es nicht tragisch ist, wenn man sich einmal für einen Weg entscheidet, der sich dann doch als der persönlich Falsche entpuppt“, so Stürmlinger. Es gebe immer einen Weg in eine neue, andere Richtung.

Die Musikalische Gestaltung, die regelrecht zu Tränen rührte, stolz macht, dass es Schülerinnen und Schüler gibt, die sich künstlerisch ausleben sowie einen gewissen Zauber im Rathaussaal versprühten, übernahmen Bettina Zimmermann, Vanessa Nebl, Miriam Echharif, Lea Seelos, Emil Höfler, Louisa Sonntag und Damian Zimmermann. Die Verabschiedung der Abiturienten war von Freudentränen, Wehmut und viel Erleichterung gezeichnet. „Ein weiterer Lebensabschnitt ist geschafft, zu diesem gratuliere ich Euch sehr herzlich“, kam es Peter Rink immer wieder über die Lippen. Emotionen waren an diesem Abend erlaubt und gern gesehen.

Die Abiturienten 2015 des Luitpold-Gymnasiums bekamen am Freitagabend ihre Zeugnisse. Glücklich, zufrieden und mit einem Lächeln im Gesicht trafen sich Schüler, Angehörige, Bürgermeister der Gemeinden, aus denen die Abschlussschüler kommen sowie viele Gleichgesinnte und Gönner aus Förderverein, Ehemaligen und Sponsoren.

Prachtvolle Mischung

Einige Schülerinnen und Schüler brachten es mit einer guten Portion Wortwitz, nachdenklichen Zeilen sowie dem Gespür, dass Erinnerung gut tut, auf den Punkt: „Wir danken unseren Lehrern, die es nicht immer leicht mit uns hatten“, betonte eine Abiturientin. „Aber mit Verlaub, wir auch nicht immer mit Ihnen“. Die vergangenen acht Jahre der Zugehörigkeit zur Schulfamilie des Luitpold-Gymnasiums hätten geprägt und jeden Einzelnen geformt, schwärmte eine Schülerin.

Die ausgewählten Musikstücke und Lieder, die die Schülerinnen und Schüler vortrugen, sorgten für Gänsehautmomente bei den Gästen im Rathaussaal. „Ihr habt mit Euren Worten gerade eben, nicht nur begeistert, sondern auch gezeigt, dass ihr tatsächlich sehr reif seid, ich danke Euch dafür“. Worte von Schulleiter Peter Rink, die während der feierlichen Abiturzeugnis-Vergabe im historischen Rathaussaal gefallen sind und die verdeutlichen sollten, dass er stolz auf seine einstigen Schützlinge ist. Zwar werde die Konkurrenz – trotz Arbeitskräftemangels – größer, so Rink, doch er sei sehr zuversichtlich, dass jeder der 89 Schülerinnen und Schüler sich seiner Neigung und Interessen entsprechend für einen geeigneten Beruf entscheiden würden. „Egal ob Studium oder Ausbildung, Euch stehen alle Türen offen“.

Es waren speziell die vielen nachdenklichen Worte, die diese Feier so besonders machten. Kein Überlächeln von Rivalitäten, die es während der vergangenen Schuljahre auf dem Luitpold-Gymnasium immer auch mal wieder gab, was menschlicher nicht sein könnte. Bei der diesjährigen feierlichen Verabschiedung der Abiturienten 2015 erinnerte man sich daran, dass eben nicht immer alles „Eitel Sonnenschein“ war, sondern sich die Klassenkameraden und Lehrer durchaus auch zusammenraufen mussten. „Wir haben uns alle entwickelt und blicken sehr dankbar auf eine lebendige Schulzeit zurück“, hieß es von Schülervertretern. In einer Welt, in der nicht jeder das Recht genieße, eine gute Schulbildung zu erhalten, sei es eine großartige Sache, in die Schule gehen zu dürfen, betonten Schülervertreter. Peter Rink gratulierte den 89 Abiturienten herzlich, durfte 18 Schüler besonders auszeichnen. 16 Abiturienten erreichten einen Notenschnitt von 1,5 oder besser. Zwei der Abschlussschüler wurden mit besonderen Auszeichnungen für großartige Fach-Leistungen geehrt. Jonas Miller wurde von der Deutschen Physikalischen Gesellschaft als Anerkennung für sehr gute Leistungen im Fach Physik eine einjährige kostenlose Mitgliedschaft in der Deutschen Physikalischen Gesellschaft überreicht. Nicolas Goldbach wurde von der Gesellschaft Deutscher Chemiker der Preis für den Jahrgangsbesten Abiturienten im Fach Chemie zugesprochen.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser