21-Jährige erholt sich langsam:

Angriff durch Issa: Wie geht es dem Opfer?

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
  • schließen

Wasserburg - Mitte August erschütterte ein hinterhältiger Messerangriff auf eine junge Frau die Region. Der Täter ist weiterhin auf der Flucht. Doch wie geht es eigentlich dem Opfer?

Die Meldung hat viele aus der Region sehr betroffen gemacht. Am 15. August kam es in Wasserburg zu einem Messerangriff auf eine junge Frau. Das SEK war im Einsatz. Der mutmaßliche Täter flüchtete. Mit schweren Bauchverletzungen wurde die 21-Jährige in einem Krankenhaus behandelt.

Von der Familie des Opfers heißt es jetzt auf Nachfrage von wasserburg24.de, dass es der jungen Frau einigermaßen gut gehe.Sie versuche, wieder einen normalen Alltag zu leben. Die körperlichen Verletzungen würden gut verheilen. Das seelische Befinden stabilisiere sich ebenfalls.

Fahndung weiter ohne öffentlichen Aufruf

Acht Wochen nach der Tat fahndet die Polizei nach wie vor international nach dem Mann. Doch ein Aufruf an die Öffentlichkeit blieb aus.

Warum wird nicht öffentlich gefahndet? wasserburg24.de hat bei der Pressestelle des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd nachgefragt. „Wir fahnden nach ihm, es gibt einen Haftbefehl gegen den Tatverdächtigen, aber die Öffentlichkeit wird in bestimmten Fällen nicht um Mithilfe gebeten“, heißt es aus dem Präsidialbüro. Es sei Aufgabe der Polizei, den gesuchten Tatverdächtigen zu finden, eine öffentliche Fahndung würde hier definitiv nicht helfen. „Man wusste schon recht früh, dass er wohl ins Ausland geflüchtet ist. Hier suchen wir ihn auch nach wie vor international, ohne uns auf bestimmte Länder zu konzentrieren“, so die Polizei weiter.

Als die Sachbearbeiter kurz nach dem Vorfall über eine öffentliche oder nicht öffentliche Fahndung beraten hätten, sei schon klar gewesen, dass der Tatverdächtige sich sehr wahrscheinlich nicht mehr in Deutschland aufhalten würde und die Mithilfe der Öffentlichkeit in Deutschland daher nicht erfolgversprechend wäre. Der internationale Haftbefehl bleibe bestehen, es werde wegen eines versuchten Tötungsdelikts ermittelt.

„Nur ein kleiner Bruchteil von gesuchten Tatverdächtigen wird mit Hilfe der Öffentlichkeit gesucht, etwa durch Bekanntmachung der Fahndung auf öffentlichen Seiten“, erklärt das Polizeipräsidium weiter. Dennoch werde mit Sorgfalt und Nachdruck nach dem mutmaßlichen Täter gesucht, betonten die Beamten.

Archivfotos:

Wasserburg: Angriff auf eine Frau am Freitagabend 

SEK stürmt Wohnung in Wasserburg

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser