Geldumschlag für Tafel in der Kirche gefunden

Welcher Engel legte Geld in der Kirche ab?

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Wer war das? Ein Unbekannter hinterlässt 3000 Euro Spende in der Wasserburger Frauenkirche für die Tafel
  • schließen

Wasserburg - In der Frauenkirche wurde ein Geldumschlag gefunden. Adressiert an die Wasserburger Tafel. Darin zu finden war eine hohe Geldsumme. Welcher Engel hat die Tafel hier bedacht?

Die Geschichte liest sich wie ein Märchen. Doch es ist genau so geschehen und Tafelleiterin Elke Pawelski ist immer noch ganz gerührt. Jeden Dienstag öffnet die Wasserburger Tafel ihre Pforten für die Kunden. Eine breite Auswahl an Lebensmitteln steht zur Verfügung, wöchentlich wird durch viel ehrenamtliche Unterstützung den betroffenen Bürgerinnen und Bürgern Ware ausgegeben.

Immer wieder einmal wird die Wasserbuger Tafel durch Geldspenden unterstützt. Dann erfolgt meist eine Geldübergabe vor Ort.

Doch diesmal war alles anders. "Die Mesnerin ist in die Tafel gekommen und hat uns einen weißen Briefumschlag überreicht", erzählt Elke Pawelski. Diesen habe Frau Münchsmeier vor einigen Tagen in der Wasserburger Frauenkirche angelehnt an einem Kerzenständer hinter einem Gitter entdeckt.

Darauf zu lesen war: Spende - Bitte um Weitergabe an Tafel Wasserburg.

"Mehr stand nicht drauf. Kein Absender und nichts weiter", so Elke Pawelski. Im Beisein der Mesnerin und der Ehrenamtlichen Helfer der Tafel öffnete die Leiterin der Einrichtung den Umschlag und entnahm völlig fassungslos 3000 Euro. Aufgeteilt in vier 500er Scheine und zehn 100er Scheine.

"Ich kann das immer noch nicht glauben, dass uns hier ein so großzügiger Mensch anonym eine derart hohe Geldsumme überlässt" zeigt sich Pawelski total glücklich. Die 3000 Euro seien die höchste Spendensumme in diesem Jahr. Die Verantwortlichen der Tafel möchten sich auf diesem Weg herzlich bei dem oder der Unbekannten bedanken.

Und was passiert mit dem Geld? Elke Pawelski erklärt, dass die Spende für den Erwerb eines dringend benötigten Fahrzeugs aufgehoben wird. "Unser bisheriges Gefährt ist schon sehr alt und kaputt. Wir bräuchten dringend ein anderes", so Pawelski. Die großzügige Spende des anonymen Geldgebers wird also der erste Grundstock für diese wichtige Anschaffung.  

Niemand von den Tafelhelfern weiß, wer der Spender sein könnte, seit der Öffnung des Umschlags am Dienstag sind Elke Pawelski und die weiteren Ehrenamtlichen total gerührt über so viel Großzügigkeit. Das Geld ist angekommen und kann gut gebraucht werden.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser