Antrag der Grünen Stadtratsfraktion

Wegen Parkhausgebühren: Mehr Radlstellplätze in der Altstadt

+
Die Grünen wünschen sich mehr Fahrradständer für Wasserburgs Altstadt. 
  • schließen

Wasserburg - Die Grünen sprechen sich für einen Umstieg aufs Fahrrad aus - nicht zuletzt wegen der Parkhausgebühren, die 2018 eingeführt werden. Der Antrag liegt seit 5. März Bürgermeister Michael Kölbl vor.

Fraktionssprecher Christian Stadler verkündet auf der Homepage der Grünen, dass die Anzahl der Fahrradständer spätestens bis Ende des Jahres mindestens vervierfacht werden müssten. 

Die zusätzlichen Fahrradstellplätze sollen laut dem Antrag im gesamten Altstadtbereich und schwerpunktmäßig in den Hauptgeschäftsstraßen und -plätzen entstehen. Begründet wird die Idee mit der Einführung der Parkhausgebühren ab 2018, die der Haupt- und Finanzausschuss mittlerweile beschlossen hat.

Laut Meinung der Grünen könne die Maßnahme auch ein Umdenken im individuellen Mobilitätsverhalten bewirken. 

Mögliche Standorte für Fahrradständer aus Sicht der Grünen: 

  • Schustergasse auf Höhe der Jakobskirche (östliche Straßenseite) 
  • Herrengasse im Bereich der Plakattafeln und am „Kerneck“
  • gesamte Hofstatt
  • Salzsenderzeile (Bereich Rathaus) und Marienplatz (Rathausvorplatz und im Bereich der absoluten Halteverbote)
  • Ledererzeile 
  • auf der Burg (Gehweg an der Nordseite
  • Schmidzeile (am Ganserhaus)
  • Bahnhofsplatz (Ecke zu „An der Stadtmauer“)
  • Färbergasse
  • Bäckerzeile, Fletzingergasse
  • Eichhornweg (Nähe Eingang zum Altstadtfriedhof)

Bei der beantragten Maßnahme der Grünen handele es um eine "akut erforderliche Sofortmaßnahme", heißt es in dem Schreiben. Was der Bürgermeister zu dem Antrag sagt und ob er eine Chance auf Genehmigung hat, ist noch nicht bekannt. 

mb

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser