Spendenvergabe der Sparkassensozialstiftung Wasserburg 

"Brauchen soziale Institutionen, damit die Gesellschaft funktioniert"

+
Strahlende Gesichter bei der Vergabe der Gelder aus der Sparkassen-Sozialstiftung.
  • schließen

Wasserburg - Jahr für Jahr vergibt die Sparkasse Gelder aus dem Gesamtvolumen der Sozialstiftung an soziale Institutionen und Projekte. Und jedes Mal ist es an dem Tag brütend heiß im Sparkassensaal in der Rosenheimerstraße. "Zu recht", lachte Vorstand Peter Schwertberger. "Spenden gibt es nicht umsonst, dafür darf man schon ein bisserl schwitzen." 

Stiftungsgelder-Vergabe aus der Sozialstiftung

Trotz der schwülen 30 Grad fanden sich dieVertreter der Sozialeinrichtungen vollzählig in Wasserburg ein. Daneben begrüßte Schwertberger die Landräte von Rosenheim, Wolfgang Berthaler und Mühldorf, Josef Huber, den stellvertretenden Landrat aus Erding, Jakob Schwimmer sowie den Bürgermeister der Stadt Wasserburg, Michael Kölbl. Sie standen für die Anteilseigner der Stiftung (Stadt Wasserburg: 50 Prozent, Landkreis Rosenheim: 25 Prozent, Landkreis Mühldorf: 17 Prozent, Landkreis Erding: 8 Prozent). 

Seit über zehn Jahren Vergabe von Geldern 

Für die Sparkassen-Sozialstiftung fand Schwertberger in seiner Auftaktrede passende Worte: "Menschlich, fair und nahe - den Leitspruch der Sparkasse leben wir täglich, er steht für die Menschen in der Region. Die Spendengelder sehen wir als Unterstützung und großes Dankeschön an die Ehrenamtlichen." 

2008 wurde die Sparkassensozialstiftung ins Leben gerufen. Die Einmalanlage von einer Million Euro ist innerhalb der zehn Jahren auf 1,8 Millionen Euro angewachsen. Welche Früchte die Stiftung trage sei, so Schwertberger weiter, der eigentliche Ertrag und Lohn des Ganzen. 

Auch Rosenheims Landrat Wolfgang Berthaler zeigte sich dankbar für die "geballte Kraft an sozialer Kompetenz, die an diesem feierlichen Tag ausgezeichnet wird" aus. Michael Kölbl sprach in Namen der Innstadt und konstatierte: "Die Bundesrepublik Deutschland ist eine der reichsten Nationen und doch brauchen wir soziale Institutionen, damit unsere Gesellschaft funktioniert. Diese soziale Qualifikation zeichnet die Stiftung verdientermaßen aus."

Große Freude über 1540 Euro bei den Verantwortlichen des Fördervereins der Grund- und Mittelschule Isen. "Wir im Landkreis Erding sind solche Summen nicht gewohnt", scherzte der stellvertretende Landrat Jakob Schwimmer. 

Georg Huber, Mühldorfs Landrat fand ebenfalls dankende Worte und erklärte: "Im Landratsamt sehe ich es tagtäglich, wie schwierig es oft ist, Senioren und Familien unter die Arme zu greifen. Ein Seniorenausflug oder ein neuer Laptop für die Kinder kann oft ein tiefes Loch in den Geldsäckel reißen, wenn der nötige Zuschuss fehlt. Auch dafür sind die Stiftungsgelder gut angelegt." 

Landrat Jakob Schwimmer zeigte sich als Letzter dankbar, dass der Nachbarlandkreis Erding mit, wie er scherzhaft sagte "mageren 8 Prozent wie an Heiligabend mit Geldern beschert" werde. "Wir im Landkreis Erding sind solche Summen nicht gewohnt. Das ist ein besonderer Tag für uns, wenn wir bei dem mediterranen Klima in die mediterrane Stadt Wasserburg kommen dürfen." 

Impressionen von der Ausschüttung der Sozialstiftung

Vergabe der Spendengelder aus der Sozialstiftung 

Stiftungsgelder-Vergabe aus der Kulturstiftung

Die Sparkasse Wasserburg ist aber nicht nur sozial engagiert, auch die Kultur kommt in der Innstadt und dem Altlandkreis nicht zu kurz. Die Kulturstiftung, die von der Sparkasse Wasserburg verwaltet wird und jährlich Geldbeträge an kulturelle Projekte aus den Landkreisen Rosenheim, Erding und Mühldorf sowie der Stadt Wasserburg vergibt, fand bereits Mitte Mai diesen Jahres statt. 

Impressionen von der Ausschüttung der Kulturstiftung

Vergabe der Spendengelder aus der Kulturstiftung

mb

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser