Teamvorstellung auf lustige Art

Matchbotschaft? Ohne Regeln lief's am besten

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Ein bisserl Spaß darf sein: Beim Spiel in bunt gemischten Teams aus Sponsoren, Pressevertretern und den Profis vom TSV Wasserburg wurde den Fans die Saison mit neuen Spielerinnen schmackhaft gemacht
  • schließen

Wasserburg - Alle Basketballdamen wurden herzlich von den Fans begrüßt, die Saison-Vorstellung lief rund. Doch beim Spaßspiel musste Co-Trainer Zovko tatsächlich jemanden vom Spielfeld tragen.

"Wenn sportlich auf unsportlich trifft, dann ist es das Duell zwischen den Basketballdamen aus Wasserburg und den Frontmännern der Sponsorenfirmen". Dieser Gedanke von manchen Fans kann gleich mal vom Tisch. Es wurden nicht nur von den Profi-Basketballerinnen Körbe erzielt, auch so mancher Vertreter der Sponsorenfirmen zeigte Ballqualitäten.

Das aktuelle Team 2014/2015 und die Entwicklungen

Dennoch ging es im Vordergrund darum, den Fans die Spielerinnen der aktuellen Saison 2014/2015 vorzustellen.

Basketballdamen sagten den Fans Hallo

Vom OVB-Medienhaus waren Oliver Döser und Stefan Reining angereist, mit ins Team gesellten sich unter anderem Michael Wagner, Thilo Pomykala (MEGGLE) sowie Andreas Göschl (Auto Eder), Christoph Rosenzweig (Raiffeisenbank-Geschäftsstelle Wasserburg) und Jürgen Häuslmann (Café Schranne), Fritz Föttinger (F&W) sowie Norbert Lambacher (AOK-Geschäftsstelle Wasserburg)

Als anfängliche "Frauenquote" wurde wasserburg24.de - Reporterin Regina Mittermair ins Boot genommen: "Eigentlich wollte ich meinen Fotoapparat mit aufs Spielfeld nehmen, denn noch näher werde ich nicht mehr an die Spielerinnen herankommen". Der Schiedsrichter ließ dieses "Hilfsmittel" allerdings nicht zu, lediglich der Ball gehöre schließlich in die Hand eines Spielers.

Hilfe von den Profis

Erleichtert wirkten alle "Hobbyspieler" unter den Sponsoren- und Presseleuten, als Unterstützung durch den Kader der TSV-Basketballerinnen kam. "Plötzlich wurde aus der Frauenquote eine Männerquote" witzelten einige Besucher. Quote hin oder her, eines stand fest: Alle der auf dem Spielfeld Anwesenden verstehen ihren Job, die Basketballdamen zeigten vollen Elan und das Publikum konnte sich vom spritzigen Spielverlauf überzeugen. Nur die Körbe wollten einfach nichts immer aufgehen.  

Der "knallharte" Spielbericht

Das Trainerteam aus Bastian Wernthaler, Mihael Zovko und Wanda Guyton bewies starke Nerven, um den zusammengewürfelten Teams viel Einsatzwillen einzubläuen. Eines funktionierte wirklich gut: "Wir hatten wahnsinnig Spaß" hieß es von Zovko, der sich auf unkonventionelle Spieltipps einließ. "Wenn gar nichts mehr geht gegen ein Team wie heute, dann wechseln wir eben einfach mal kurzerhand ALLE ein" warnte Zovko die Gegner beim Spaßspiel. Weil die Mannschaft um Basketballer Thilo Pomykala, Jürgen Häuslmann und Christoph Rosenzweig dann doch die Nase vorn zu haben schien, wurde die Vision von Trainer Mihael Zovko schnell Realität: Plötzlich fanden sich alle weiß bekleideten Spieler ein, regierten kurzzeitig das Terrain und holten den Rückstand fast auf.

Humpelnd statt rasend

Für wasserburg24 - Reporterin Regina Mittermair war das Spiel wenige Minuten vor Ende vorbei. Im großen Gemenge vor einem Korb knackte es im Knie, Mihael Zovko reagierte sofort und schleppte die Verletzte kraftvoll vom Feld. "Die sind jetzt ohne mich eh besser dran" zeigte sich Mittermair überzeugt. Genau so war das auch: Die "Sieger der Herzen" im weißen Team kamen bis auf zwei Punkte an das blaue Team heran - und irgendwie waren alle trotz Spielausgang bestens gelaunt.

Warum? War doch alles nur Spaß! Und zwar ein Gelungener, schließlich wollte der TSV Wasserburg seinen Fans den "neuen Meister-Kader" vorstellen. 

Besonders freuen durften sich einige aus dem Publikum über die Nennung der persönlichen Losnummer: Es wurden unter anderem Ballonfahrten verlost.  

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser