Aus dem Wasserburger Stadtrat 

Das ist geplant bei den neuen Wohneinheiten im Burgerfeld 

+
Über 40 neue Wohnungen sollen im Oberen Burgerfeld in Wasserburg entstehen. 
  • schließen

Wasserburg - An der Ecke Watzmann straße/Rosenheimer Straße ensteht eine neue Wohnanlage. Der Stadtrat hat in seiner jüngsten Sitzung vom 1. Juni neue Änderungen im Bebauungsplan gebilligt: 

Laut Wasserburgs Stadtbaumeisterin Mechtild Herrmann sollen auf dem eingewachsenen Grundstück direkt am Kreisverkehr über 40 Wohnungen mit einem bis vier Zimmern in drei Gebäuden mit verschiedenen Höhen entstehen. 

Fokus der Planungen auf Grünzonen

Beim Bebauungsplan soll in erster Linie so viel von dem Baumbestand wie möglich erhalten bleiben. Zur Rosenheimer Straße sei dazu ein breiter Streifen geplant, an der Dr.-Fritz-Huber-Straße eine kleinere Fläche. Entlang der Watzmannstraße seien darüber hinaus einige Büsche vorgesehen. Mitten in der Anlage bleibe außerdem ein alter Baum erhalten, um den sogar eine Tiefgarage gebaut werden soll. "Neben den Grünstreifen an den Grundstücksrändern und dem Methusalem-Baum im Hof zwischen den drei Gebäuden wird es dort noch mehr Grün geben", verspricht die Stadtbaumeisterin. "Das Tiefgaragendach ist statisch so ausgelegt, dass es eine 60 Zentimeter dicke Erdschicht trägt, die problemlos begrünt werden kann."

In der Tiefgarage sei nicht nur Platz für Autos, es seien auch Nebenräume und ein Fahrradkeller geplant. Als neue Änderung beschlossen die Räte am 1. Juni einstimmig, die aktuelle Fassung des Bebauungsplans "Oberes Burgerfeld" einschließlich einer Regelung zur genauen Stellplatzzahl für Fahrräder beizubehalten. 

Während des weiteren Planungsverfahren sollen Details in der Gestaltung des Geländes auf dem abschüssigen Grundstück genauer unter die Lupe genommen werden. Vor allem zum Nachbargrundstück hin ergeben sich Steilwände, was eine Überprüfung im Vorfeld mit sich bringt. 

mb

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser