Jetzt anmelden

Auf geht's zum regionalen Promi-Dinner

+
Wer beim Nationenfest mit einem bekannten Wasserburger gemeinam essen und ratschen mag, sollte sich jetzt anmelden

Wasserburg - Gemeinsam schlemmen und mit einem interessanten Tischnachbarn ratschen. Dies kann beim Nationenfest Wirklichkeit werden. Kölbl, Altinger, Brei und viele mehr haben zugesagt. 

Mit dem Bürgermeister über das Lieblingsthema diskutieren, einen Kabarettisten fragen, wie man sich denn auf der Bühne so fühlt, von der Basketball-Managerin erfahren, wie eine Meistermannschaft zusammengestellt wird und von der Trainerin, wie man die Truppe in Schwung bringt, mit dem Heimatvereinsvorsitzenden neue Vortragsideen besprechen, vom Rollstuhlfahrer hören, wie er in Wasserburg zurecht kommt, das umfassende Wissen des Altbürgermeisters anzapfen oder die Journalistin Löcher in den Bauch fragen.

Wer das schon immer mal wollte, hat dieses Jahr beim Nationenfest am 31. Mai Gelegenheit dazu.

Das „Wasserburger Promi-Dinner“ ist die neueste Idee des Organisationsteams des Nationenfestes. Zehn bekannte Wasserburger haben zugesagt, setzen sich beim Nationenfest um 19 Uhr mit denjenigen an einen Tisch, die sich einen Platz bei ihrem favorisierten Gesprächspartner gesichert haben. Mit dabei sind:

  • Bürgermeister Michael Kölbl
  • Basketball-Managerin Gaby Brei
  • Ehrenbürger Dr. Martin Geiger
  • Schulleiter, Heimatvereinsvorstand und Arbeitskreis Schule-Wirtschaft-Chef Peter Rink
  • Kabarettist Michael Altinger
  • Seniorenreferentin Friederike Kayser-Büker
  • Trainerin Wanda Guyton
  • Tobias Haller, Vorsitzender der jungen MS-Gruppe,
  • Ulla Prantl, gute Seele der TSV Basketball-Abteilung,
  • Redakteurin Sylvia Hampel.

Das Nationenfest ist bekanntlich sehr bunt, genau wie die Mischung der Heimatländer der Wasserburger. Schweinebraten wäre da zu normal.

Die Damen des interkulturellen Gartens haben das Kochen übernommen, verwöhnen die Gäste mit ihren Spezialitäten. Und denken selbstverständlich auch an die Vegetarier.

Wer mitessen möchte, meldet sich bis spätestens 25. Mai 2014 an unter info@rio-konkret.de, schreibt dazu, wer der Gesprächspartner sein soll und ob das vegetarische Dinner gewünscht wird. Kosten?

Eine Beteiligung an den Unkosten wäre recht, die Höhe legt jeder selber fest.

Pressemitteilung Rio Konkret / Regina Mittermair

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser