TSV Wasserburg bekommt neues Vereinsheim

Beschlossene Sache: Ein neues Dach über dem Sportler-Kopf

  • schließen

Wasserburg - Über den Bedarf musste nicht groß diskutiert werden, die Realisierung und Mitfinanzierung allerdings war Thema im Stadtrat. Doch das Happy End naht: Der TSV Wasserburg kann mit einem neuen Vereinsheim rechnen.

Die Geduld wird nun belohnt: An der Landwehrstraße hat das bisherige Vereinsheim des TSV Wasserburg ausgedient. Nun geht es darum, die Planungen zu einem guten Ergebnis zu bringen. Ein wenig muss an den Planungen nachgebessert werden, weil der Stadtrat nicht alles abnicken wollte. Doch wenn die Hausaufgaben gemacht seien, könne der Bau losgehen.

Schon seit langer Zeit beklagen einheimische Sportler und Gästeteams, dass beispielsweise Umkleiden zu klein und Mehrzweckräume sowie die Sanitäranlagen nicht mehr zeitgemäß seien.

Jetzt können die TSV-Verantwortlichen aufatmen. Der Stadtrat hat zugestimmt, dem TSV unter die Arme zu greifen. Dem neuen Vereinsheim steht nichts mehr im Wege. Allerdings muss der Plan leicht verändert werden, damit es zu einer runden Sache werden kann.

Mehrere Hundert Tausend Euro soll der Bau kosten, die Stadt wird kräftig zuschießen, damit die Finanzierung nicht wackelt. Der Hinweis von Konrad Doser, weniger spektakulär zu bauen und dadurch so manche Einsparung, möglicherweise auch in der Energieeffizienz zu schaffen, gilt nun als Herausforderung für den weiteren Verlauf. Dennoch zeigten sich Vertreter des TSV und Mitstreiter für dieses Projekt positiv gestimmt. Der TSV Wasserburg wird sein langersehntes Vereinsheim an der Landwehrstraße bekommen. 

Rubriklistenbild: © TSV Wasserburg

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser