Lernen auf höchstem Niveau

+
Begeistert von der neuen Technik für die Schüler zeigte sich auch Landrat Josef Neiderhell
  • schließen

Wasserburg - Die Schüler der Mechatroniker-Klasse an der Berufsschule bekamen leuchtende Augen. Denn ab sofort wird der Unterricht noch spannender.

Neues Lehrmaterial traf ein an der Berufsschule in Wasserburg.

Nicht etwa nur kleine Modelle, sondern ein ganzer Wagen sowie einige Getriebe und Motoren. Diese wurden sogar teilweise bereits im Querschnitt geliefert.

„Ist doch fast wie Weihnachten“ schmunzelte Gerd Hoy von BMW, der sich für die Unterstützung der Schule eingesetzt hatte.

Neben dem BMW 328i, den Betriebsleiter Robert Seebacher vom Autohaus Unterberger symbolisch an Schulleiter Gerhard Heindl übergab, waren viele der Schüler insbesondere vom technischen „Zubehör“ fasziniert: „Schau dir an, wie cool dieser Motor ist“ meinte ein Azubi beeindruckt.

Auch Landrat Josef Neiderhell zeigte sich begeistert: „Die Schüler dürfen den neuesten Stand der Technik hautnah kennenlernen, dies ist auch für den zukünftigen Arbeitsalltag der angehenden Mechatroniker ein großer Vorteil“.

Insgesamt vier neue Motoren, darunter V8 mit innenliegendem Turbolader und V12 mit Bi-Turbolader sowie zusätzlich noch zwei neue Sechsganggetriebe gehören ab sofort zum Schuleigentum.

Unterricht zum Anfassen

Die Klasse ist nun für einen praxisnahen Unterricht perfekt ausgestattet, hieß es von Schulleiter Gerhard Heindl. Auch er ließ es sich nicht nehmen, in dem neuen Lehrfahrzeug, das serienmäßig ca. 50.000 Euro wert wäre, Probe zu sitzen.

Netter Nebeneffekt an diesem „Geschenketag“ für die Berufsschüler des Fachs Mechatronik: Ein Beamter der Bundespolizei zerlegte fachmännisch mit den Schülern ein Stück des Anschauungsmaterials. Praxisorientierter geht es kaum, fand auch der Kfz-Fachgruppenleiter der Berufsschule Martin Wiedmann.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser