Baustellenbesichtigung im Badria 

"Es rührt sich was" - Endspurt bei der neuen Saunalandschaft 

+
Wie der neue Rundbau der Sauna aussehen wird, lässt sich bereits erahnen. Dennoch werden die Arbeiten in der Badria-Saunalandschaft noch bis Weihnachten andauern.
  • schließen

Wasserburg - Beinahe pünktlich zum vierzigsten Geburtstag steht die Saunalandschaft des Wasserburger Badria vor der Neueröffnung. Ein Rundgang über die derzeitige Baustelle.

Nackte Wände, von der Deckel hängende Kabel, die Bretter am Boden lauern als Stolperfalle: So präsentiert sich die Saunalandschaft derzeit im Erlebnisbad Badria. "Es rührt sich was und die Arbeiten gehen stetig voran, wie unschwer zu erkennen ist", schmunzelt Wasserburgs Bürgermeister Michael Kölbl und lässt den Blick über die kahlen Platten der Baustelle schweifen. 

Auch wenn es einige Verzögerungen im Rohbau und bei der Montage gab, die Eröffnung ist bereits in greifbarer Nähe. Quasi als "Weihnachtsgeschenk" soll der Saunarundbau nun bis kurz vor dem Heiligen Fest für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Die Fertigstellung des angrenzenden Altbaus ist für Ende Januar 2018 geplant. 

Das letzte Wort hat der TÜV

Besonders in punkto Energetik und Brandschutz hat sich einiges getan, wie Architekt Horst Weinmann bei der Baustellenbegehung erklärt: "Allein die Lieferung der erforderlichen Brandschutzklappen kann bis zu acht Wochen in Anspruch nehmen."

"Wir können es nicht verantworten, eher zu öffnen, solange der TÜV die Bauarbeiten nicht zu hundert Prozent abgenommen hat", ergänzt Stadtbaumeisterin Mechtild Herrmann. 

Der Altbau der Badria-Sauna präsentiert sich noch im Rohbau, erklärt Architekt Horst Weinmann. 

Der Verbindungsgang zwischen Rundsauna und Altbau ist geblieben, innerhalb der beiden Bereiche aber hat sich einiges getan: So präsentiert sich der Rundbau komplett als Ruhebereich, der der Erholung dienen soll. Es gibt hier Fußbäder, barrierefreien Zugang dank neuem Aufzug und eine Ruheoase zum Liegen. 

Der Altbau hingegen hat die klassischen Saunen, die Dampf- und neue Stirnholzsauna, mitsamt einem Eisbrunnen für die Gäste parat. Auch ein kleiner Gastrobereich sorgt künftig für das kulinarische Wohl der Saunaliebhaber. 

Im ersten Stock des Altbaus befinden sich Massageräume und der Wellnessbereich. Wie Brigitte Lex von den Stadtwerken mitteilt, stünden aktuell noch zwei Gesundheitsräume à circa 18 Quadratmeter Fläche für Massageanwendungen oder Yogakurse zur Vermietung frei. 

Kostensteigerung auf 2,4 Millionen Euro 

Beliefen sich die ursprünglichen Planungskosten noch auf 1,6 Millionen Euro, stehe man laut Kölbl derzeit bei rund 2 Millionen Euro. Bis zur endgültigen Fertigstellung rechnet der Bürgermeister mit etwa 2,4 Millionen Euro Gesamtkosten, darunter fallen allein 400.000 Euro für den unabdingbaren Brandschutz

Während der noch ausstehenden Umbauarbeiten gelten noch die vergünstigen Eintrittspreise in der Sauna. Teurer wird der Besuch wohl erst nach der offiziellen Einweihung der neuen Saunalandschaft kurz vor Weihnachten.  

Badria-Saunalandschaft im Rohbau

mb

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser