Stellungnahme nach neuen Anwohner-Vorwürfen

White Secret: Betreiber wollen sich nicht vertreiben lassen

  • schließen

Wasserburg - Das Betreiberpaar der Bar White Secretweist die Vorwürfe der Nichtbeachtung von Regeln und Verordnungen von sich. Die Anwohnergemeinschaft rund um den Palmanopark hatte sich vor gut einer Woche öffentlich beschwert, dass sich nichts ändere und sich Bewohner weiter in ihrer Nachtruhe gestört fühlen.

Das Inhaberpaar der Bar White Secret möchte die Vorwürfe der Anwohnergemeinschaft Palmanopark nicht so im Raum stehen lassen. In einem offenen Brief erklären Günther und Isabella Czuch:

"In den gegen uns gerichteten Verfahren haben wir zwischenzeitlich sämtliche Vorwürfe als völlig haltlos zurückgewiesen und gehen deshalb davon aus, dass wir zusammen mit unserem Rechtsanwalt, Herrn Franz J. Erlmeier, in den anstehenden Gerichtsverfahren auch obsiegen werden. Im Übrigen weisen wir darauf hin, dass wir berechtigten Belangen unserer Nachbarn beziehungsweise der Stadt nachkommen und in konstruktiver Art und Weise auch immer unsere Gesprächsbereitschaft gezeigt haben. Allerdings sind die im Raum stehenden Vorwürfe der Verwaltung bzw. auch der Nachbarschaft unzutreffend und zum Teil völlig überzogen.

Wir möchten gerne weiterhin das Nachtleben von Wasserburg bereichern und betonen ausdrücklich, dass wir unseren Betrieb im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften führen und insbesondere auch gegenüber der Nachbarschaft die gebotene Rücksicht nehmen", so Günther Czuch in seinem offenen Brief abschließend. 

Noch in diesem Jahr soll das Verwaltungsgericht eine Entscheidung treffen. Aktuelle Informationen zum Verlauf des Verfahrens gibt es auch zukünftig auf wasserburg24.de

Rubriklistenbild: © Mittermair

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser